KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Welche Familien erreichen Angebote zur Familienbildung? : Eine Analyse der Teilnehmerstruktur am Beispiel des modularen Projekts Chancenreich

Welche Familien erreichen Angebote zur Familienbildung? : Eine Analyse der Teilnehmerstruktur am Beispiel des modularen Projekts Chancenreich

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

WILKE, Franziska, Axinja HACHFELD, Hans-Ulrich HÖHL, Yvonne ANDERS, 2014. Welche Familien erreichen Angebote zur Familienbildung? : Eine Analyse der Teilnehmerstruktur am Beispiel des modularen Projekts Chancenreich. In: Empirische Sonderpädagogik. 6(3), pp. 195-210. ISSN 1869-4845. eISSN 1869-4934

@article{Wilke2014Welch-38681, title={Welche Familien erreichen Angebote zur Familienbildung? : Eine Analyse der Teilnehmerstruktur am Beispiel des modularen Projekts Chancenreich}, year={2014}, number={3}, volume={6}, issn={1869-4845}, journal={Empirische Sonderpädagogik}, pages={195--210}, author={Wilke, Franziska and Hachfeld, Axinja and Höhl, Hans-Ulrich and Anders, Yvonne} }

<rdf:RDF xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#" xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/" xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/38681"> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2017-05-02T09:20:22Z</dcterms:available> <dc:creator>Höhl, Hans-Ulrich</dc:creator> <dc:contributor>Wilke, Franziska</dc:contributor> <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/31"/> <dc:creator>Anders, Yvonne</dc:creator> <dcterms:title>Welche Familien erreichen Angebote zur Familienbildung? : Eine Analyse der Teilnehmerstruktur am Beispiel des modularen Projekts Chancenreich</dcterms:title> <dc:contributor>Hachfeld, Axinja</dc:contributor> <dcterms:alternative>Which families do family education programs reach? : An analysis of the participant structure using the example of the modular project Chancenreich</dcterms:alternative> <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/38681"/> <dc:creator>Wilke, Franziska</dc:creator> <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/31"/> <dc:contributor>Anders, Yvonne</dc:contributor> <dcterms:issued>2014</dcterms:issued> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2017-05-02T09:20:22Z</dc:date> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Unterschiede im schulischen Bildungserfolg zwischen Kindern unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft manifestieren sich meist schon im Kindergartenalter. Deswegen sind eine frühe Prävention von Beeinträchtigungen und gleichzeitig eine frühe Förderung angeraten. In den letzten Jahren wurden überall in Deutschland Angebote der Familienbildung geschaffen, von denen viele sich besonders an sozial benachteiligte Familien richten. Jedoch gibt es Hinweise, dass solche Angebote eher von bildungsnahen, sozial besser gestellten Familien genutzt werden. Gründe dafür liegen zum einen in den Familien, zum anderen auch in der Art der Angebote und ihrer Strategie, potenzielle Teilnehmende anzusprechen. Am Beispiel des Projekts Chancenreich soll im vorliegenden Beitrag auf Besonderheiten verschiedener Familienbildungsangebote, speziell im Hinblick auf die Zugangsproblematik, eingegangen werden. Dafür werden zunächst die Auswirkungen solcher Programme skizziert und die Herausstellungsmerkmale von Chancenreich diskutiert. Die soziodemographischen Ergebnisse der Erhebung von teilnehmenden und nicht-teilnehmenden Familien (N=1252) zeigen, dass das Projekt Chancenreich zwar eher Familien mit besserem Bildungsabschluss und geringerer Kinderanzahl anspricht, gleichwohl nehmen aber auch Familien am Programm teil, die teilweise mehrfachen Benachteiligungsrisiken ausgesetzt sind, weil die Eltern z. B. keinen oder einen geringen Bildungsabschluss besitzen, alleinerziehend oder erwerbslos sind. Dieses Ergebnis wird im Hinblick auf die Fragestellung, ob es dem Projekt Chancenreich gelingt, sozial benachteiligte Familien zu erreichen, diskutiert.</dcterms:abstract> <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/> <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/jspui"/> <dc:contributor>Höhl, Hans-Ulrich</dc:contributor> <dc:creator>Hachfeld, Axinja</dc:creator> <dc:language>deu</dc:language> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto