Section Coding : Ein Verfahren zur Ähnlichkeitssuche in CAD Datenbanken

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:5b8fff7d4ec97998ad170535f863f6f3

BERCHTOLD, Stefan, Daniel A. KEIM, Hans-Peter KRIEGEL, 1997. Section Coding : Ein Verfahren zur Ähnlichkeitssuche in CAD Datenbanken. In: DITTRICH, Klaus R., ed., Andreas GEPPERT, ed.. Datenbanksysteme in Büro, Technik und Wissenschaft. Berlin, Heidelberg:Springer Berlin Heidelberg, pp. 152-171. ISBN 978-3-540-62569-8. Available under: doi: 10.1007/978-3-642-60730-1_10

@inproceedings{Berchtold1997Secti-5814, title={Section Coding : Ein Verfahren zur Ähnlichkeitssuche in CAD Datenbanken}, year={1997}, doi={10.1007/978-3-642-60730-1_10}, isbn={978-3-540-62569-8}, address={Berlin, Heidelberg}, publisher={Springer Berlin Heidelberg}, series={Informatik aktuell}, booktitle={Datenbanksysteme in Büro, Technik und Wissenschaft}, pages={152--171}, editor={Dittrich, Klaus R. and Geppert, Andreas}, author={Berchtold, Stefan and Keim, Daniel A. and Kriegel, Hans-Peter} }

<rdf:RDF xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#" xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/" xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/5814"> <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/36"/> <dc:contributor>Keim, Daniel A.</dc:contributor> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T16:00:17Z</dc:date> <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/36"/> <dc:format>application/pdf</dc:format> <dcterms:issued>1997</dcterms:issued> <dcterms:rights rdf:resource="https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/legalcode"/> <dspace:hasBitstream rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/5814/1/Section_Coding.pdf"/> <dc:contributor>Berchtold, Stefan</dc:contributor> <dc:creator>Keim, Daniel A.</dc:creator> <dcterms:title>Section Coding : Ein Verfahren zur Ähnlichkeitssuche in CAD Datenbanken</dcterms:title> <dc:contributor>Kriegel, Hans-Peter</dc:contributor> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T16:00:17Z</dcterms:available> <dc:language>deu</dc:language> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/5814"/> <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/> <dcterms:bibliographicCitation>Zuerst ersch. in: Datenbanksysteme in Büro, Technik und Wissenschaft : GI-Fachtagung Ulm, 5. - 7. März / Klaus R. Dittrich ... (Hrsg.). Berlin: Springer, 1997, S. 152-171</dcterms:bibliographicCitation> <dc:rights>deposit-license</dc:rights> <dc:creator>Berchtold, Stefan</dc:creator> <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/jspui"/> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Ausgehend von einer konkreten Problemstellung, die sich im Rahmen einer Kooperation mit einem industriellen Partner ergibt, untersuchen wir in diesem Artikel, was geometrische Ähnlichkeit von CADObjekten (in unserem Fall polygonalen Objekten) bedeutet. Aus der Untersuchung leiten wir verschiedene Eigenschaften von Ähnlichkeit ab und definieren die Begriffe Ähnlichkeitsmaß und Ähnlichkeitsmetrik sowie deren Eigenschaften. Dann stellen wir ein neues Verfahren zur Ähnlichkeitssuche vor, Section Coding genannt, das im Gegensatz zu existierenden Verfahren robust gegen Veränderungen der Polygonkontur und dennoch effizient ist. Die Grundidee unseres Verfahrens ist, Polygone als ähnlich zu bewerten, wenn sie ähnliche Flächenproportionen haben. Section Coding kodiert die Flächenproportionen der Polygone als Feature-Vektoren, die dann in einer multidimensionalen Indexstruktur gespeichert werden. Die Grundidee der Feature-Transformation von Section Coding ist, den Umkreis der zu vergleichenden Polygone zu bestimmen, diesen in k Sektoren aufzuteilen und jeweils den Flächenanteil zu berechnen, der innerhalb eines Sektors liegt. Die hierbei entstehenden k Flächenanteile stellen einen k-dimensionalen Feature-Vektor dar, der in der Indexstruktur gespeichert wird. Section Coding ist translations-, skalierungs-, spiegelungs- und bedingt auch rotationsinvariant. Anhand einer Implementierung von Section Coding im Rahmen des Datenbanksystems S3 zeigen wir die Effektivität und Effizienz unseres Verfahrens.</dcterms:abstract> <dc:creator>Kriegel, Hans-Peter</dc:creator> <dcterms:hasPart rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/5814/1/Section_Coding.pdf"/> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

Section_Coding.pdf 453

Das Dokument erscheint in:

deposit-license Solange nicht anders angezeigt, wird die Lizenz wie folgt beschrieben: deposit-license

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto