Philosophenkrieger? : Wie Carnap & Co. den Ersten Weltkrieg sahen

Cite This

Files in this item

Checksum: MD5:5cd825b33720f545fe349d0b34051abb

WOLTERS, Gereon, 2022. Philosophenkrieger? : Wie Carnap & Co. den Ersten Weltkrieg sahen. In: DAMBÖCK, Christian, ed., Günther SANDNER, ed., Meike G. WERNER, ed.. Logischer Empirismus, Lebensreform und die deutsche Jugendbewegung = Logical Empiricism, Life Reform, and the German Youth Movement. Cham:Springer, pp. 127-140. ISBN 978-3-030-84886-6. Available under: doi: 10.1007/978-3-030-84887-3

@incollection{Wolters2022Philo-57498, title={Philosophenkrieger? : Wie Carnap & Co. den Ersten Weltkrieg sahen}, year={2022}, doi={10.1007/978-3-030-84887-3}, number={32}, isbn={978-3-030-84886-6}, address={Cham}, publisher={Springer}, series={Veröffentlichungen des Instituts Wiener Kreis}, booktitle={Logischer Empirismus, Lebensreform und die deutsche Jugendbewegung = Logical Empiricism, Life Reform, and the German Youth Movement}, pages={127--140}, editor={Damböck, Christian and Sandner, Günther and Werner, Meike G.}, author={Wolters, Gereon} }

Wolters, Gereon deu 2022-05-11T11:21:25Z Soweit deutsche Gelehrte nicht selbst im Felde standen, nahmen sie zumeist am Schreibtisch oder in öffentlichen Vorträgen aktiv am Ersten Weltkrieg teil. Das gilt auch für die Philosophen. Unter ihnen finden wir nicht wenige ausgesprochene Kriegshetzer. Der vorliegende Beitrag untersucht (unter Rückgriff auf Korrespondenzen und Tagebucheinträge) die im Entstehen begriffene Disziplin der Wissenschaftsphilosophie anhand einiger zentraler Vertreter. Die wichtigsten Wissenschaftsphilosophen – die ältesten unter ihnen waren bei Kriegsbeginn zweiunddreißig Jahre alt – waren entweder naiv kriegsbegeistert (so zunächst der jugendbewegte Rudolf Carnap), oder überzeugte Kriegsgegner (Moritz Schlick, Otto Neurath und Hans Reichenbach, letzterer schon vor dem Krieg ein scharfer Kritiker des preußischen Militarismus). Nicht sprechen werde ich über die beiden Wissenschaftsphilosophen Heinrich Scholz, damals noch evangelischer Theologe und einer der übelsten Kriegspropagandisten, sowie über Hugo Dingler, der ganz mit sich selbst und seiner Karriere beschäftigt war. Beide gehören nicht zum Logischen Empirismus. – Eine bedrückender Bezug der Weltkrieg I-Situation zur Gegenwart kommt in den Blick: Das unter deutschen Gelehrten verbreitete und aggressionslegitimierende Gefühl der kollektiven Demütigung durch den Rest der Welt weist beängstigende Parallelen zu Positionen von Gelehrten im heutigen Russland und in weiten Teilen der islamischen Welt auf. 2022-05-11T11:21:25Z 2022 Wolters, Gereon terms-of-use Philosophenkrieger? : Wie Carnap & Co. den Ersten Weltkrieg sahen

Downloads since May 11, 2022 (Information about access statistics)

Wolters_2-1x8hkmd1iu5544.pdf 53

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account