KOPS - The Institutional Repository of the University of Konstanz

Einstellungen und Verhalten gegenüber geflüchteten Menschen : Ist die räumliche Distanz von Bedeutung?

Einstellungen und Verhalten gegenüber geflüchteten Menschen : Ist die räumliche Distanz von Bedeutung?

Cite This

Files in this item

Checksum: MD5:2f1d2418bbd17ae1721d65edd2255196

WOLTER, Felix, Jürgen SCHIENER, Peter PREISENDÖRFER, 2020. Einstellungen und Verhalten gegenüber geflüchteten Menschen : Ist die räumliche Distanz von Bedeutung?. In: MAYS, Anja, ed., André DINGELSTEDT, ed., Verena HAMBAUER, ed. and others. Grundlagen – Methoden – Anwendungen in den Sozialwissenschaften : Festschrift für Steffen-M. Kühnel. Wiesbaden:Springer VS, pp. 561-578. ISBN 978-3-658-15628-2. Available under: doi: 10.1007/978-3-658-15629-9_30

@incollection{Wolter2020Einst-56034, title={Einstellungen und Verhalten gegenüber geflüchteten Menschen : Ist die räumliche Distanz von Bedeutung?}, year={2020}, doi={10.1007/978-3-658-15629-9_30}, isbn={978-3-658-15628-2}, address={Wiesbaden}, publisher={Springer VS}, booktitle={Grundlagen – Methoden – Anwendungen in den Sozialwissenschaften : Festschrift für Steffen-M. Kühnel}, pages={561--578}, editor={Mays, Anja and Dingelstedt, André and Hambauer, Verena}, author={Wolter, Felix and Schiener, Jürgen and Preisendörfer, Peter} }

<rdf:RDF xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#" xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/" xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/56034"> <dc:contributor>Schiener, Jürgen</dc:contributor> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2021-12-23T10:28:48Z</dc:date> <dc:creator>Wolter, Felix</dc:creator> <dcterms:issued>2020</dcterms:issued> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2021-12-23T10:28:48Z</dcterms:available> <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/> <dc:creator>Schiener, Jürgen</dc:creator> <dc:language>deu</dc:language> <dcterms:title>Einstellungen und Verhalten gegenüber geflüchteten Menschen : Ist die räumliche Distanz von Bedeutung?</dcterms:title> <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/43613"/> <dc:contributor>Preisendörfer, Peter</dc:contributor> <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/34"/> <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/jspui"/> <dc:contributor>Wolter, Felix</dc:contributor> <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/34"/> <dc:creator>Preisendörfer, Peter</dc:creator> <dcterms:rights rdf:resource="https://rightsstatements.org/page/InC/1.0/"/> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Die klassische Kontakthypothese aus der Forschung zu Fremdenfeindlichkeit postuliert einen negativen Zusammenhang: Je mehr und intensivere Kontakte zu einer ethnischen Minorität bestehen, desto eher werden Vorurteile reduziert und desto geringer sind fremdenfeindliche Einstellungen. Empirisch konnte dieser Effekt vielfach bestätigt werden. In unserem Beitrag untersuchen wir eine Erweiterung dieser „sozialen“ Kontakthypothese hin zu einer „räumlichen“ bzw. „geografischen“ Kontakthypothese. Konkret geht es um die Frage, ob Einstellungen gegenüber geflüchteten Menschen davon abhängen, inwieweit Befragte durch ihren Wohnstandort Kontakt bzw. eine räumliche Nähe zu Flüchtlingsunterkünften haben. Die geografische Kontakthypothese vermutet, dass sich Personen umso weniger ablehnend gegenüber Flüchtlingen äußern, je näher sie an einer Flüchtlingsunterkunft wohnen. Wir präsentieren Ergebnisse einer postalischen Befragung (N = 580) in Mainz, in welcher der Wohnort der Befragten sowie die Lage der Flüchtlingsunterkünfte im Stadtgebiet georeferenziert wurden. Die abhängigen Variablen bilden Einstellungen und selbstberichtete Protesthandlungen gegenüber geflüchteten Menschen. Im Ergebnis zeigt sich in der Tat ein Effekt für die Einstellungsindikatoren: Je größer die geografische Distanz der Befragten zu Flüchtlingsunterkünften, desto ablehnender äußern sie sich bezüglich geflüchteter Menschen. Zwischen räumlicher Distanz und Protesthandlungen finden wir keinen signifikanten Zusammenhang. Weiterhin zeigt sich der Tendenz nach, dass ein Teil, aber nicht der gesamte Distanzeffekt über soziale Kontakte mit Flüchtlingen zustande kommt.</dcterms:abstract> <dc:rights>terms-of-use</dc:rights> <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/56034"/> <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/43613"/> </rdf:Description> </rdf:RDF>

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account