KOPS - The Institutional Repository of the University of Konstanz

Zu Verbreitung und sozialen Einflussfaktoren von Paraglaube in West- und Ostdeutschland 2002–2012 : Empirische Analysen von ALLBUS-Daten

Zu Verbreitung und sozialen Einflussfaktoren von Paraglaube in West- und Ostdeutschland 2002–2012 : Empirische Analysen von ALLBUS-Daten

Cite This

Files in this item

Files Size Format View

There are no files associated with this item.

WOLTER, Felix, Sebastian FÜCKEL, 2019. Zu Verbreitung und sozialen Einflussfaktoren von Paraglaube in West- und Ostdeutschland 2002–2012 : Empirische Analysen von ALLBUS-Daten. In: SIEGERS, Pascal, ed., Sonja SCHULZ, ed., Oshrat HOCHMAN, ed.. Einstellungen und Verhalten der deutschen Bevölkerung : Analysen mit dem ALLBUS. Wiesbaden:Springer VS, pp. 53-92. ISBN 978-3-658-21998-7. Available under: doi: 10.1007/978-3-658-21999-4_3

@incollection{Wolter2019Verbr-47551, title={Zu Verbreitung und sozialen Einflussfaktoren von Paraglaube in West- und Ostdeutschland 2002–2012 : Empirische Analysen von ALLBUS-Daten}, year={2019}, doi={10.1007/978-3-658-21999-4_3}, isbn={978-3-658-21998-7}, address={Wiesbaden}, publisher={Springer VS}, series={Blickpunkt Gesellschaft}, booktitle={Einstellungen und Verhalten der deutschen Bevölkerung : Analysen mit dem ALLBUS}, pages={53--92}, editor={Siegers, Pascal and Schulz, Sonja and Hochman, Oshrat}, author={Wolter, Felix and Fückel, Sebastian} }

2019-11-19T09:39:09Z 2019 Wolter, Felix 2019-11-19T09:39:09Z Wolter, Felix Fückel, Sebastian Der Beitrag liefert eine empirische Bestandaufnahme der Struktur, Verbreitung und sozialen Verortung bzw. den Einflussfaktoren des Glaubens an paranormale und parawissenschaftliche Lehren und Praktiken wie Wünschelruten, Tarot-Karten, Okkultismus oder paramedizinische Lehren in Deutschland seit der Jahrtausendwende. Analysiert werden Daten der Allgemeinen Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften (ALLBUS) 2002 und 2012, die entsprechende Fragen zur Erfahrung mit und zur Überzeugung von paranormalen und parawissenschaftlichen Lehren und Praktiken enthalten. Dabei fokussieren wir insbesondere zeitliche Veränderungen im betrachteten Zeitraum und nehmen eine zwischen West- und Ostdeutschland vergleichende Perspektive ein.<br /><br />Hinsichtlich der Dimensionalität des Phänomens Paraglaube ergeben sich die drei Subdimensionen „Esoterik/Mystik“, „volkstümlicher Aberglaube“ und „Paramedizin“, wobei deren Verbreitung in der Bevölkerung deutlich variiert. Entgegen einer in der Literatur berichteten deutlichen Ausbreitung von Paraglaube in (West)Deutschland seit Gründung der BRD finden wir zwischen 2002 und 2012 eher Stabilität vor. Dies betrifft sowohl den Anteil der Menschen, die Erfahrung mit paranormalen Lehren und Praktiken haben und von ihnen überzeugt sind (hier tendiert die Entwicklung sogar eher in Richtung einer Abnahme) als auch die Struktur der Einflussfaktoren. Analysen zu letzterer weisen darauf hin, dass eine starke Bindung an konventionelle Religionen die Affinität für Paraglaube reduziert; gleiches gilt auch, wenn Menschen ein naturalistisches Weltbild vertreten. Darüber hinaus zeigt sich aber, dass auch unter Kontrolle von religiösen und wertbezogenen Merkmalen soziodemografische Variablen einen deutlichen Einfluss auf die Neigung zu Paraglaube ausüben. Dabei ist Paraglaube in Ostdeutschland teils deutlich weniger verbreitet als in Westdeutschland, und auch die Effekte von Prädiktoren der Paraglaubensüberzeugung variieren nach Landesteil. deu Zu Verbreitung und sozialen Einflussfaktoren von Paraglaube in West- und Ostdeutschland 2002–2012 : Empirische Analysen von ALLBUS-Daten Fückel, Sebastian

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account