KOPS - The Institutional Repository of the University of Konstanz

Alkoholeinfluss bei Sexualdelikten unter differential-diagnostischer Perspektive

Alkoholeinfluss bei Sexualdelikten unter differential-diagnostischer Perspektive

Cite This

Files in this item

Files Size Format View

There are no files associated with this item.

KUNST, Heike, Jürgen HOYER, Bernd BORCHARD, 2000. Alkoholeinfluss bei Sexualdelikten unter differential-diagnostischer Perspektive. In: Sucht. 46(2), pp. 137-141. ISSN 0939-5911. eISSN 1664-2856. Available under: doi: 10.1024/suc.2000.46.2.137

@article{Kunst2000Alkoh-46079, title={Alkoholeinfluss bei Sexualdelikten unter differential-diagnostischer Perspektive}, year={2000}, doi={10.1024/suc.2000.46.2.137}, number={2}, volume={46}, issn={0939-5911}, journal={Sucht}, pages={137--141}, author={Kunst, Heike and Hoyer, Jürgen and Borchard, Bernd} }

Borchard, Bernd Kunst, Heike In der vorliegenden Studie wurde geprüft, ob Alkoholeinfluss bei Sexualdelikten mit der Art der psychopathologischen Störung des Täters zusammenhängt. Bei vorliegender Störung der Impulskontrolle wurde erwartet, dass Alkoholeinfluss abweichendes Verhalten begünstigt und dass Delikte von Impulskontrollgestörten deshalb häufiger unter Alkoholeinfluss begangen werden. Dies sollte nicht für Delikte von paraphilen Sexualstraftätern gelten, da ein theoretisch begründbarer Zusammenhang zwischen Alkoholisierung und paraphiler Betätigung fehlt. Es wurden die Gerichtsurteile von N=72 impulskontrollgestörten und paraphilen Sexualstraftätern daraufhin untersucht, ob Alkohol im Tathergang vorkam. Dies war bei Impulskontrollgestörten dreimal häufiger der Fall als bei Paraphilen (p &lt;.05). Die Ergebnisse legen nahe, die Alkoholisierung des Täters bei Sexualdelikten vor dem Hintergrund psychopathologischer Störungen differenziell zu betrachten.<br /><br />Außerdem wurde gezeigt, dass die Variable »Alkoholeinfluss zur Tatzeit« besser diskriminiert, wenn die oben genannte diagnostische Einteilung der Sexualstraftäter-Gesamtgruppe herangezogen wird und nicht die kriminologische zwischen »child molesters« und »rapists«. deu Alcohol Consumption and Sex Offenses from a Diagnostic Perspective 2019-06-24T12:33:09Z Alkoholeinfluss bei Sexualdelikten unter differential-diagnostischer Perspektive Hoyer, Jürgen 2019-06-24T12:33:09Z Kunst, Heike Borchard, Bernd Hoyer, Jürgen 2000

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account