KOPS - The Institutional Repository of the University of Konstanz

Konvergente und diskriminante Validität über die Zeit : Integration von Multitrait- Multimethod-Modellen und der Latent-State-Trait-Theorie

Konvergente und diskriminante Validität über die Zeit : Integration von Multitrait- Multimethod-Modellen und der Latent-State-Trait-Theorie

Cite This

Files in this item

Files Size Format View

There are no files associated with this item.

NUSSBECK, Fridtjof W., Michael EID, Christian GEISER, Delphine S. COURVOISIER, David A. COLE, 2012. Konvergente und diskriminante Validität über die Zeit : Integration von Multitrait- Multimethod-Modellen und der Latent-State-Trait-Theorie. In: MOOSBRUGGER, Helfried, ed., Augustin KELAVA, ed.. Testtheorie und Fragebogenkonstruktion. 2., aktualisierte und überarbeitete Auflage. Berlin:Springer, pp. 383-409. ISBN 978-3-642-20071-7. Available under: doi: 10.1007/978-3-642-20072-4_16

@incollection{Nussbeck2012Konve-43785, title={Konvergente und diskriminante Validität über die Zeit : Integration von Multitrait- Multimethod-Modellen und der Latent-State-Trait-Theorie}, year={2012}, doi={10.1007/978-3-642-20072-4_16}, edition={2., aktualisierte und überarbeitete Auflage}, isbn={978-3-642-20071-7}, address={Berlin}, publisher={Springer}, booktitle={Testtheorie und Fragebogenkonstruktion}, pages={383--409}, editor={Moosbrugger, Helfried and Kelava, Augustin}, author={Nussbeck, Fridtjof W. and Eid, Michael and Geiser, Christian and Courvoisier, Delphine S. and Cole, David A.} }

2018-11-13T08:49:13Z Eid, Michael Konvergente und diskriminante Validität über die Zeit : Integration von Multitrait- Multimethod-Modellen und der Latent-State-Trait-Theorie Cole, David A. Nussbeck, Fridtjof W. deu Psychologische Messungen unterliegen einer Vielzahl von Einflussen. Die Ausprägung der Êngstlichkeit von Schulkindern beispielsweise hängt nicht nur von ihrer dispositionellen Êngstlichkeit, sondern auch von situativen Einflüssen (die bekannt oder unbekannt sind) ab, wie z.B. dem gerade wütenden Sturm oder dem Albtraum der letzten Nacht. Außerdem fallen die Messungen je nach Messmethode, z.B. ob die Schüler sich selbst einschätzen oder ob sie von ihren Lehrern oder Eltern eingeschätzt werden, unterschiedlich aus. In vorangegangenen Kapiteln wurden bereits statistische Modelle beschrieben, die verschiedene Einflussfaktoren auf Messungen trennen und in ihrer Große messbar machen können. Schermelleh-Engel und Schweizer (2011, ► Kap. 14 in diesem Band) beschreiben Modelle, die den Einfluss verschiedener Messmethoden auf die Messergebnisse untersuchen. Diese Methoden beinhalten ganz unterschiedliche inhaltliche Aspekte. So können z.B. die Einflüsse verschiedener Fragebögen, unterschiedlicher Rater, unterschiedlicher Facetten eines Konstruktes oder verschiedener Messgelegenheiten mit den vorgestellten Multitrait-Multimethod- (MTMM-) Modellen analysiert werden. Werden verschiedene Messgelegenheiten analysiert, bieten sich daröber hinaus Modelle der Latent-State-Trait-Theorie (vgl. Kelava & Schermelleh- Engel, 2011, ► Kap. 15 in diesem Band; Steyer, 1987, 1989; Steyer, Ferring, & Schmitt, 1992) an. Diese Modelle teilen viele strukturelle Bestandteile mit den MTMM-Modellen mit latenten Variablen, entstammen jedoch einer eigenständigen Forschungstradition. Eid, Michael Geiser, Christian Nussbeck, Fridtjof W. Geiser, Christian 2018-11-13T08:49:13Z Cole, David A. Courvoisier, Delphine S. 2012 terms-of-use Courvoisier, Delphine S.

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account