KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Deutsche Übersetzung der COPD Self-Efficacy Scale : Entwicklung und Validierung einer Kurzform

Deutsche Übersetzung der COPD Self-Efficacy Scale : Entwicklung und Validierung einer Kurzform

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

MÜLLER, Katrin, Christina NIERMANN, Nikola EINHORN, Nicola KOTSCHY-LANG, Petra WAGNER, 2017. Deutsche Übersetzung der COPD Self-Efficacy Scale : Entwicklung und Validierung einer Kurzform. In: Psychotherapie, Psychosomatik, medizinische Psychologie : PPmP. 67(05), pp. 185-194. ISSN 0937-2032. eISSN 1439-1058. Available under: doi: 10.1055/s-0042-121803

@article{Muller2017-05-10Deuts-40310, title={Deutsche Übersetzung der COPD Self-Efficacy Scale : Entwicklung und Validierung einer Kurzform}, year={2017}, doi={10.1055/s-0042-121803}, number={05}, volume={67}, issn={0937-2032}, journal={Psychotherapie, Psychosomatik, medizinische Psychologie : PPmP}, pages={185--194}, author={Müller, Katrin and Niermann, Christina and Einhorn, Nikola and Kotschy-Lang, Nicola and Wagner, Petra} }

Wagner, Petra Kotschy-Lang, Nicola Deutsche Übersetzung der COPD Self-Efficacy Scale : Entwicklung und Validierung einer Kurzform 2017-10-11T14:00:36Z 2017-05-10 Niermann, Christina Müller, Katrin Einhorn, Nikola Müller, Katrin Niermann, Christina German Translation of the COPD Self-Efficacy Scale : Development and Validation of a Short Form Wagner, Petra Kotschy-Lang, Nicola deu Einhorn, Nikola 2017-10-11T14:00:36Z Die krankheitsspezifische Selbstwirksamkeit nimmt eine bedeutende Rolle im Krankheitsmanagement von Patienten mit COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease) ein. Bisher fehlt im deutschsprachigen Raum ein Instrument zur Erfassung der krankheitsspezifischen Selbstwirksamkeit. Die Studie verfolgte die Ziele, die COPD Self-Efficacy Scale (CSES) ins Deutsche (CSES-D) zu übersetzen und deren Gütekriterien zu bestimmen. Schließlich sollte eine Kurzversion der CSES-D (CSES-D<sub>kurz</sub>) konstruiert werden. An der Studie nahmen 199 COPD-Patienten teil. Explorative und konfirmatorische Faktorenanalysen bestätigten nicht die 5-faktorielle Struktur der CSES für die deutsche Version. Hingegen zeigte sich für die Kurzversion der CSES-D mit 14 Items ein akzeptabler Modellfit. Die internen Konsistenzen der Subskalen Psychische Beanspruchung (α=0,95) und Physische Beanspruchung (α=0,92) sind zufriedenstellend. Die Subskalen der CSES-Dkurz korrelierten erwartungsgemäß mit konstruktnahen und -fernen Fragebögen, was auf die Validität des Instrumentes hindeutet. Eine Überprüfung der CSES-Dkurz an einer weiteren unabhängigen Stichprobe ist erforderlich, um ein valides und reliables Instrument zur Erfassung der krankheitsspezifischen Selbstwirksamkeit bei COPD-Patienten abbilden zu können.

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto