KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Ein ungesättigtes Chinolon-N-oxid von Pseudomonas aeruginosa moduliert Wachstum und Virulenz von Staphylococcus aureus

Ein ungesättigtes Chinolon-N-oxid von Pseudomonas aeruginosa moduliert Wachstum und Virulenz von Staphylococcus aureus

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

SZAMOSVÁRI, Dávid, Thomas BÖTTCHER, 2017. Ein ungesättigtes Chinolon-N-oxid von Pseudomonas aeruginosa moduliert Wachstum und Virulenz von Staphylococcus aureus. In: Angewandte Chemie. 129(25), pp. 7377-7381. ISSN 0044-8249. eISSN 1521-3757. Available under: doi: 10.1002/ange.201702944

@article{Szamosvari2017-06-12unges-39084, title={Ein ungesättigtes Chinolon-N-oxid von Pseudomonas aeruginosa moduliert Wachstum und Virulenz von Staphylococcus aureus}, year={2017}, doi={10.1002/ange.201702944}, number={25}, volume={129}, issn={0044-8249}, journal={Angewandte Chemie}, pages={7377--7381}, author={Szamosvári, Dávid and Böttcher, Thomas} }

2017-05-31T15:06:20Z Szamosvári, Dávid Böttcher, Thomas Szamosvári, Dávid Böttcher, Thomas 2017-05-31T15:06:20Z Das Humanpathogen Pseudomonas aeruginosa produziert über 50 verschiedene Chinolone, von denen 16 zur Klasse der 2-Alkyl-4-chinolon-N-oxide (AQNOs) gehören, die in Länge und Sättigung der Seitenkette variieren. Wir berichten hier über die erste Synthese einer zuvor vermuteten ungesättigten AQNO-Variante, die wir in Kulturextrakten von P. aeruginosa bestätigen und deren Struktur als trans-Δ<sup>1</sup>-2-(Non-1-enyl)-4-chinolon-N-oxid aufklären konnten. Während das cis-Isomer inaktiv ist, zeigt die trans-Verbindung Aktivität gegen S. aureus, einschließlich MRSA, die um mehr als eine Größenordnung höher ist als die der übrigen AQNOs. Bei niedrigen Konzentrationen induziert die Verbindung das Wachstum kleiner Kolonievarianten von S. aureus und inhibiert dessen Virulenz durch Hemmung der Hämolyse sowie unter anaeroben Bedingungen die Aktivität der Nitratreduktase. Unsere Untersuchungen lassen vermuten, dass das ungesättigte AQNO einer der Hauptwirkstoffe von P. aeruginosa ist, durch den es konkurrierende Bakterienspezies moduliert. Ein ungesättigtes Chinolon-N-oxid von Pseudomonas aeruginosa moduliert Wachstum und Virulenz von Staphylococcus aureus deu 2017-06-12

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto