Die unmögliche Demokratie : Machtspiele ohne Regeln

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

PRIDDAT, Birger P., 2013. Die unmögliche Demokratie : Machtspiele ohne Regeln. Frankfurt am Main:Campus Verlag. ISBN 978-3-593-42180-3

@book{Priddat2013unmog-35256, isbn={978-3-593-42180-3}, publisher={Campus Verlag}, title={Die unmögliche Demokratie : Machtspiele ohne Regeln}, year={2013}, address={Frankfurt am Main}, author={Priddat, Birger P.}, note={Das Buch ist als ebook erschienen.} }

<rdf:RDF xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#" xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/" xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/35256"> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2016-09-14T06:08:59Z</dcterms:available> <dc:creator>Priddat, Birger P.</dc:creator> <dc:contributor>Priddat, Birger P.</dc:contributor> <dcterms:title>Die unmögliche Demokratie : Machtspiele ohne Regeln</dcterms:title> <dc:language>deu</dc:language> <bibo:issn>978-3-593-42180-3</bibo:issn> <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/34438"/> <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/jspui"/> <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/> <dc:publisher>Frankfurt am Main</dc:publisher> <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/34438"/> <dc:publisher>Campus Verlag</dc:publisher> <dcterms:issued>2013</dcterms:issued> <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/35256"/> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2016-09-14T06:08:59Z</dc:date> <dcterms:abstract xml:lang="deu">In einer Demokratie herrscht das Volk - klarer Fall? Wir alle wissen, dass Anspruch und Wirklichkeit hier auseinanderklaffen. Doch begreifen wir auch, warum? Die Schuldigen scheinen auf der Hand zu liegen: Einzelinteressen, Lobbyismus, Pfründe und natürlich politische und ökonomische Zwänge, die vor keiner Grenze halt machen und die kein Souverän mehr kontrollieren kann. Wir befinden uns auf dem Weg in die Elitendemokratie Ein klares Indiz, dass die Demokratie unmöglich geworden ist? Der Publizist Birger P. Priddat meint, dass wir die Demokratie doch noch möglich machen können. Doch dazu müssen wir lernen, wieder die Unruhe zu lieben.</dcterms:abstract> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto