KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung bei substanzbezogenen Störungen

Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung bei substanzbezogenen Störungen

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

PROESCHOLDT, Margit G., Sandra E. MÜLLER, Andreas LINDE, Michael ODENWALD, 2016. Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung bei substanzbezogenen Störungen. In: Schweizer Zeitschrift für Psychiatrie & Neurologie(3), pp. 10-13. ISSN 1661-2051

@article{Proescholdt2016Behan-34918, title={Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung bei substanzbezogenen Störungen}, year={2016}, number={3}, issn={1661-2051}, journal={Schweizer Zeitschrift für Psychiatrie & Neurologie}, pages={10--13}, author={Proescholdt, Margit G. and Müller, Sandra E. and Linde, Andreas and Odenwald, Michael} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/34918"> <dc:creator>Linde, Andreas</dc:creator> <dc:contributor>Linde, Andreas</dc:contributor> <dc:creator>Müller, Sandra E.</dc:creator> <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/34918"/> <dc:contributor>Müller, Sandra E.</dc:contributor> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2016-08-03T06:54:31Z</dcterms:available> <dc:contributor>Proescholdt, Margit G.</dc:contributor> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2016-08-03T06:54:31Z</dc:date> <dc:creator>Odenwald, Michael</dc:creator> <dc:contributor>Odenwald, Michael</dc:contributor> <dcterms:issued>2016</dcterms:issued> <dc:creator>Proescholdt, Margit G.</dc:creator> <dcterms:title>Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung bei substanzbezogenen Störungen</dcterms:title> <dc:language>deu</dc:language> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Traumafolgestörungen sind relevante Komorbiditäten bei substanzbezogenen Störungen und gehen einher mit schwereren psychischen, physischen und sozialen Beeinträchtigungen sowie schlechteren Behandlungsverläufen. Die vorliegende Evidenz zeigt, dass eine traumaspezifische Diagnostik und ein traumaspezifisches Behandlungsverfahren auch bei substanzbezogenen Störungen sicher in der Anwendung sind und bei betroffenen Personen im klinischen Alltag vermehrt zur Anwendung kommen sollten.</dcterms:abstract> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto