'Like an old tale' : The Winter's Tale on the Balletic Stage

Lade...
Vorschaubild
Dateien
Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.
Datum
2021
Herausgeber:innen
Kontakt
ISSN der Zeitschrift
Electronic ISSN
ISBN
Bibliografische Daten
Verlag
Schriftenreihe
Auflagebezeichnung
URI (zitierfähiger Link)
DOI (zitierfähiger Link)
ArXiv-ID
Internationale Patentnummer
Angaben zur Forschungsförderung
Projekt
Open Access-Veröffentlichung
Core Facility der Universität Konstanz
Gesperrt bis
Titel in einer weiteren Sprache
Forschungsvorhaben
Organisationseinheiten
Zeitschriftenheft
Publikationstyp
Zeitschriftenartikel
Publikationsstatus
Published
Erschienen in
Zusammenfassung

Der vorliegende Aufsatz vergleicht Shakespeares Romanze The Winter’s Tale in generischer und dramaturgischer Hinsicht mit der choreographischen Adaptation des Dramas durch Christopher Wheeldon für das Royal Ballet aus dem Jahr 2014. Der Vergleich offenbart dabei zahlreiche formtheoretische Verbindungspunkte, die über die rein inhaltliche Ebene hinausgehen. Während Shakespeares Stück von mehreren Paradoxien gezeichnet ist, welche seinen dezidiert antiquierten Status als Romanze herausstellen, überträgt Wheeldons Adaptation diese Charakteristika in das tänzerische Spannungsfeld zwischen dem romantischen ballet d’action des neunzehnten Jahrhunderts und dem Literaturballett des zwanzigsten und einundzwanzigsten Jahrhunderts. Beide Werke lassen sich somit als old tales lesen, die formal wie inhaltlich das Erbe tradierter Kunstformen wie der antiken und mittelalterlichen Romanze oder des klassischen Handlungsballetts fortführen, diese aber zugleich auch aus zeitgenössischer Perspektive hinterfragen und erneuern. Zudem eröffnet Wheeldons Ballett einen aus adaptationstheoretischer Sicht interessanten rückwärts gerichteten Blick auf Shakespeares frühneuzeitliches Drama.

Zusammenfassung in einer weiteren Sprache
Fachgebiet (DDC)
800 Literatur, Rhetorik, Literaturwissenschaft
Schlagwörter
Konferenz
Rezension
undefined / . - undefined, undefined
Zitieren
ISO 690KELLERMANN, Jonas, 2021. 'Like an old tale' : The Winter's Tale on the Balletic Stage. In: Shakespeare-Jahrbuch. Kröner. 2021, 157, pp. 162-179. ISSN 1430-2527
BibTex
@article{Kellermann2021Winte-53988,
  year={2021},
  title={'Like an old tale' : The Winter's Tale on the Balletic Stage},
  volume={157},
  issn={1430-2527},
  journal={Shakespeare-Jahrbuch},
  pages={162--179},
  author={Kellermann, Jonas}
}
RDF
<rdf:RDF
    xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/"
    xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/"
    xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#"
    xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/"
    xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#"
    xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/"
    xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#"
    xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > 
  <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/53988">
    <dcterms:title>'Like an old tale' : The Winter's Tale on the Balletic Stage</dcterms:title>
    <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2021-06-16T13:56:20Z</dc:date>
    <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/38"/>
    <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/53988"/>
    <dcterms:abstract xml:lang="eng">Der vorliegende Aufsatz vergleicht Shakespeares Romanze The Winter’s Tale in generischer und dramaturgischer Hinsicht mit der choreographischen Adaptation des Dramas durch Christopher Wheeldon für das Royal Ballet aus dem Jahr 2014. Der Vergleich offenbart dabei zahlreiche formtheoretische Verbindungspunkte, die über die rein inhaltliche Ebene hinausgehen. Während Shakespeares Stück von mehreren Paradoxien gezeichnet ist, welche seinen dezidiert antiquierten Status als Romanze herausstellen, überträgt Wheeldons Adaptation diese Charakteristika in das tänzerische Spannungsfeld zwischen dem romantischen ballet d’action des neunzehnten Jahrhunderts und dem Literaturballett des zwanzigsten und einundzwanzigsten Jahrhunderts. Beide Werke lassen sich somit als old tales lesen, die formal wie inhaltlich das Erbe tradierter Kunstformen wie der antiken und mittelalterlichen Romanze oder des klassischen Handlungsballetts fortführen, diese aber zugleich auch aus zeitgenössischer Perspektive hinterfragen und erneuern. Zudem eröffnet Wheeldons Ballett einen aus adaptationstheoretischer Sicht interessanten rückwärts gerichteten Blick auf Shakespeares frühneuzeitliches Drama.</dcterms:abstract>
    <dc:creator>Kellermann, Jonas</dc:creator>
    <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/>
    <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/server/rdf/resource/123456789/38"/>
    <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/"/>
    <dcterms:issued>2021</dcterms:issued>
    <dc:contributor>Kellermann, Jonas</dc:contributor>
    <dc:language>eng</dc:language>
    <dcterms:rights rdf:resource="https://rightsstatements.org/page/InC/1.0/"/>
    <dc:rights>terms-of-use</dc:rights>
    <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2021-06-16T13:56:20Z</dcterms:available>
  </rdf:Description>
</rdf:RDF>
Interner Vermerk
xmlui.Submission.submit.DescribeStep.inputForms.label.kops_note_fromSubmitter
Kontakt
URL der Originalveröffentl.
Prüfdatum der URL
Prüfungsdatum der Dissertation
Finanzierungsart
Kommentar zur Publikation
Allianzlizenz
Corresponding Authors der Uni Konstanz vorhanden
Internationale Co-Autor:innen
Universitätsbibliographie
Ja
Begutachtet
Unbekannt
Diese Publikation teilen