KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

The Use of NeoHepatocytes for Assessment of Metabolism-Dependent Human Acute Toxicity

The Use of NeoHepatocytes for Assessment of Metabolism-Dependent Human Acute Toxicity

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:7aa45f71a59a5be9d2616428e0639fc3

POCHIC, Isabelle, 2008. The Use of NeoHepatocytes for Assessment of Metabolism-Dependent Human Acute Toxicity [Dissertation]. Konstanz: University of Konstanz

@phdthesis{Pochic2008NeoHe-8143, title={The Use of NeoHepatocytes for Assessment of Metabolism-Dependent Human Acute Toxicity}, year={2008}, author={Pochic, Isabelle}, address={Konstanz}, school={Universität Konstanz} }

Pochic, Isabelle eng Pochic, Isabelle Der Einsatz von NeoHepatozyten für die Bewertung Metabolismus-abhängiger humaner akuter Toxizität Deutsche Zusammenfassung:<br />REACH (Registrierung, Evaluation und Zulassung von Chemikalien) ist eine neuen EU-Verordnung zur Sicherheit chemischer Stoffe (seit 1. Juni 2007 in Kraft). Bis heute wird der Großteil der Chemikalientestung an Tieren durchgeführt oder basiert auf Leberzellen der verschiedensten Spezies. Das Ziel des Europäischen Zentrums zur Validierung von Alternativen Methoden zu Tierversuchen (ECVAM) ist es, neue, möglichst humane in vitro Systeme als Ersatz zum Tierversuch zu validieren.<br />In dieser Arbeit wurde ein, auf menschlichen NeoHepatozyten basiertes Testsystem entwickelt, das zur Bewertung von Metabolismus abhängiger, Chemikalien induzierter, akuter Toxizität dient. Dieses Testsystem ist preisgünstig und geeignet für High Throughput Screening (HTS). Eine Standardarbeitsanweisung (SOP) wurde ausgearbeitet, angepasst und auf einer automatisierten Plattform getestet.<br />Im Hinblick auf eine mögliche klinische Nutzung von NeoHepatozyten, wurden erste Vorversuche zur Fragestellung gemacht, ob diese Zellen ihre Sensitivität gegenüber der rezeptorabhängigen Apoptose behalten.<br /><br />Im Einzelnen wurden folgende Ergebnisse erzielt:<br />- Ein Zytotoxizitäsassay basierend auf der Freisetzung von Laktat­dehydrogenase (LDH) wurde an die speziellen Zellkulturbedienungen der NeoHepatozyten angepasst.<br />- Durch das indirekte Hepatotoxin Paracetamol konnte eine konzentrations­abhängige Zytotoxizität in primären murinen und humanen Hepatozyten, so wie NeoHepatozyten induziert werden. Obwohl die mit NeoHepatozyten erzielten EC50 variierten (5mM-20mM), zeigen die Daten, dass diese Zellen (mittlere absolute Toxizität bei 30%) im Gegensatz zu HepG2 Zellen (7%) den primären humanen Hepatozyten (37%) gleich­kommen.<br />- Standardarbeitsanweisung (SOP) wurde erstellt, während Intralabor- und Interlaborversuchen anhand von neun ver­schie­denen Chemikalien (direkte und indirekt toxische Substanzen) präzisiert und führte zu reprodu­zier­baren Ergebnissen.<br />- Der Assay wurde auf eine computergesteuerte, automatisierte Plattform am Europäischen Zentrum zur Validierung von Alternativen Methoden zu Tierversuchen (ECVAM), Ispra, Italien übertragen.<br />- Die FACS-Analyse zeigte das Vorhandensein und die zeitabhängige Zunahme von Todesrezeptoren auf der Zelloberfläche. Allerdings konnten NeoHepatozyten nicht mit ActD oder CHX für den TNFα oder CD95L-induzierten Zelltod sensitiviert werden.<br /><br />Im Rahmen dieser Arbeit konnte gezeigt werden, dass die Weiterentwicklung von NeoHepatozyten für die Risikobewertung direkter und im Besonderen indirekter Hepatotoxine ein großes Potential birgt. 2011-03-24T17:40:56Z 2008 2011-03-24T17:40:56Z deposit-license application/pdf The Use of NeoHepatocytes for Assessment of Metabolism-Dependent Human Acute Toxicity

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

The_Use_of_NeoHepatocytes_for_Assessment_of_.pdf 177

Das Dokument erscheint in:

deposit-license Solange nicht anders angezeigt, wird die Lizenz wie folgt beschrieben: deposit-license

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto