Characterization of the chemokine receptor CCR7 and its role in cell migration

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:8154516af80f15c824d2e0c328fd560c

OTERO ACUÑA, Maria Carolina, 2006. Characterization of the chemokine receptor CCR7 and its role in cell migration [Dissertation]. Konstanz: University of Konstanz

@phdthesis{OteroAcuna2006Chara-7507, title={Characterization of the chemokine receptor CCR7 and its role in cell migration}, year={2006}, author={Otero Acuña, Maria Carolina}, address={Konstanz}, school={Universität Konstanz} }

Die Zellwanderung ist eine grundlegende Eigenschaft der Zellen des Immunsystems, die es ihnen ermöglicht, sich zu einem von Pathogenen verursachten Infektionsherd zu bewegen. Dieser Prozess ist essentiell für die komplexe Interaktion zwischen den Immunzellen, welcher die Immunantwort abstimmt und begrenzt. Die Zellwanderung wird durch die Interaktion zwischen Chemokinrezeptoren mit dem dazugehörigen Chemokinen gesteuert. Diese sind verantwortlich dafür, die Zellen exakt an den entsprechenden Ort zu navigieren. Unter allen Chemokinrezeptoren ist CCR7 für das korrekte Rekrutieren von Lymphozyten und reifen dendritischen Zellen in die lymphatischen Gewebe verantwortlich. Dieser Rezeptor wird von zwei verschiedenen Liganden aktiviert: ELC (CCL19) und SLC (CCL21). Beide CC Chemokine werden von Stromazellen produziert, welche sich in den T-Zell Zonen der Lymphknoten befinden.<br />Die Rolle von CCR7 im korrekten "homing" von Lymphozyten und dendritischen Zellen wurde ausführlich untersucht. Dennoch gibt es nur wenig Information über die zellbiologische Funktion von CCR7. Deshalb ist der Gegenstand dieser Arbeit die Analyse eines Rezeptors als einzelnes Molekül in einem zellulären Zusammenhang.<br />Um unsere Fragestellungen zu beantworten, generierten wir einen terminal GFP-markierten CCR7 zur Visualisierung des Rezeptors mittels konfokaler Mikroskopie. Des Weiteren stellten wir ELC und SLC als Fc-Fusionsproteinen her. Beide rekombinanten Proteine wurden aufgereinigt und zeigten biologische Funktionalität, da sie, ähnlich wie die Wildtypchemokine, einen Kalziumeinstrom ins Zytosol und Wanderung von CCR7 exprimierenden Zellen vermitteln. Mit den Werkzeugen, die während meiner Arbeit entwickelt wurden, war es uns möglich, sowohl das zelluläre "trafficking" von CCR7, als auch die Aminosäuren, welche für die Funktion und die Verteilung in der Zelle während der Polarisierung verantwortlich sind, zu untersuchen. Dadurch war es uns möglich, eine Lücke in der Biologie von CCR7 und dem Feld der Chemokine zu schließen.<br />Um einen besseren Überblick der verschiedenen Themen dieser Arbeit zu bekommen, habe ich sie in drei verschiedene Gebiete unterteilt. Das erste Thema befaßt sich mit der Untersuchung des CCR7 "trafficking" zusammen mit seinem Liganden ELC. In diesen Untersuchungen konnten wir zeigen, dass CCR7 zusammen mit seinem Liganden ELC aufgenommen wird. Im Weiteren wird ELC über Lysosomen abgebaut, wohingegen CCR7 wiederverwendet wird und zurück an die Membran gelangt. Der zweite Teil der Arbeit beschäftigt sich mit der Charakterisierung verschiedener Mutanten des C-Terminus von CCR7 und die mögliche Rolle der Ubiquitylierung auf das "trafficking" und die Wanderung. Die Charakterisierung von GFP gekoppeltem CCR7 in wandernden Zellen zusammen mit der Beteiligung an "lipid rafts" wird im dritten Teil der Arbeit beschrieben.<br />Diese Ergebnisse bieten eine gute Basis, um funktionelle Domänen von CCR7, das "trafficking" und die Verteilung in wandernden Zellen besser definieren zu können. 2006 Otero Acuña, Maria Carolina Characterization of the chemokine receptor CCR7 and its role in cell migration deposit-license application/pdf 2011-03-24T17:34:58Z Otero Acuña, Maria Carolina 2011-03-24T17:34:58Z Charakterisierung des Chemokine-Rezeptors CCR7 und seine Rolle in der Zellmigration eng

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

Diss_Otero.pdf 451

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto