KOPS - The Institutional Repository of the University of Konstanz

Multiplication of Pseudomonas syringae pv. phaseolicola 'in planta': II. Characterization of Susceptible and Resistant Reactions by Light and Electron Microscopy Compared with Bacterial Countings

Multiplication of Pseudomonas syringae pv. phaseolicola 'in planta': II. Characterization of Susceptible and Resistant Reactions by Light and Electron Microscopy Compared with Bacterial Countings

Cite This

Files in this item

Checksum: MD5:8fe41cfb07de142a52b51265f15dd02d

RUDOLPH, Klaus, Kurt MENDGEN, 1985. Multiplication of Pseudomonas syringae pv. phaseolicola 'in planta': II. Characterization of Susceptible and Resistant Reactions by Light and Electron Microscopy Compared with Bacterial Countings. In: Phytopathologische Zeitschrift. 113, pp. 200-212

@article{Rudolph1985Multi-6891, title={Multiplication of Pseudomonas syringae pv. phaseolicola 'in planta': II. Characterization of Susceptible and Resistant Reactions by Light and Electron Microscopy Compared with Bacterial Countings}, year={1985}, volume={113}, journal={Phytopathologische Zeitschrift}, pages={200--212}, author={Rudolph, Klaus and Mendgen, Kurt} }

1985 First publ. in: Phytopathologische Zeitschrift 113 (1985), pp. 200-212 Mendgen, Kurt eng Multiplication of Pseudomonas syringae pv. phaseolicola 'in planta': II. Characterization of Susceptible and Resistant Reactions by Light and Electron Microscopy Compared with Bacterial Countings application/pdf 2011-03-24T17:29:57Z Rudolph, Klaus 2011-03-24T17:29:57Z terms-of-use Rudolph, Klaus Während der kompatiblen Reaktion bei der Fettfleckenkrankheit der Bohne wurden durch Pseudomonas phaseolicola große Bereiche des Interzellular-Raumes im Blatt besiedelt, so daß diese zusammenfließenden, wasserdurchtränkten Partien als Wasser-F1ecken (fälschlich "Fettflecken" genannt) sichtbar wurden. Die meisten Pflanzenzellwände innerhalb der infizierten Partien behielten zunächst ihre normale Form, sogar wenn das Cytoplasma kollabierte. Ein Einbuchten dieser pflanzlichen Zellwände nach innen ging ihrem allmahlichen Abbau voraus, bis ihr Raum ganz von Bakterienmassen ersetzt wurde.<br />In resistenten Blättern wurden keine Anzeichen für eine aktive Anlagerung oder Einkapselung von Bakterien beobachtet. Jedoch schienen die Bakterien in den resistenten Blättern etwas dichter zusammenzuliegen, und etwas mehr Pflanzenzellen als bei der anfälligen Reaktion kollabierten vollständig.<br />Während 8-14 Tagen nach Inokulation änderte sich die Bakterienkonzentration in anfälligen und resistenten Blättern kaum, so daß bakterizide Substanzen nicht wirksam sein konnten. Sogar Pseudomonas pisi konnte sich in immun reagierenden Bohnenblättern zunächst etwas vermehren, die Vermehrung kam jedoch schneller zum Stillstand als die von P. phaseolicola in resistenten Sorten, offenbar aufgrund verschiedener Resistenzmechanismen. In der interzellulären Waschflüssigkeit (IF) wurden zwar weniger Bakterien bestimmt als im Blatthomogenat. Die immer noch recht hohen Bakterienkonzentrationen in der IF untermauerten jedoch die Beobachtung, daß eine effektive Einkapselung der Bakterien in resistenten Blättern nicht stattfand. Mendgen, Kurt

Downloads since Oct 1, 2014 (Information about access statistics)

Rudolph_Multiplication_1985.pdf 124

This item appears in the following Collection(s)

terms-of-use Except where otherwise noted, this item's license is described as terms-of-use

Search KOPS


Browse

My Account