KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Bekämpfung der Mehligen Kohlblattlaus (Brevicoryne brassicae) mit dem entomopathogenen Pilz Verticillium lecanii im Labor und Freiland

Bekämpfung der Mehligen Kohlblattlaus (Brevicoryne brassicae) mit dem entomopathogenen Pilz Verticillium lecanii im Labor und Freiland

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:8ffd77f13baec74cc111dab0c42049f2

PFROMMER, Wolfgang, Kurt MENDGEN, 1992. Bekämpfung der Mehligen Kohlblattlaus (Brevicoryne brassicae) mit dem entomopathogenen Pilz Verticillium lecanii im Labor und Freiland. In: Zeitschrift für Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschutz. 99, pp. 209-217. ISSN 0340-8159. eISSN 1861-3837

@article{Pfrommer1992Bekam-6656, title={Bekämpfung der Mehligen Kohlblattlaus (Brevicoryne brassicae) mit dem entomopathogenen Pilz Verticillium lecanii im Labor und Freiland}, year={1992}, volume={99}, issn={0340-8159}, journal={Zeitschrift für Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschutz}, pages={209--217}, author={Pfrommer, Wolfgang and Mendgen, Kurt} }

Bekämpfung der Mehligen Kohlblattlaus (Brevicoryne brassicae) mit dem entomopathogenen Pilz Verticillium lecanii im Labor und Freiland 2011-03-24T17:28:06Z 2011-03-24T17:28:06Z deu Pfrommer, Wolfgang deposit-license Mendgen, Kurt 1992 Pfrommer, Wolfgang Mendgen, Kurt application/pdf Zuerst erschienen in: Zeitschrift für Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschutz 99 (1992), S. 209-217 Der Pilz Verticillium lecanii (Zimm.) Viegas isr pathogen für die mehlige Kohibianlaus (Brevicoryne brassicae). Experimente in Klimakammern zeigten, daß mir Konidien oder Blastosporen von V. lecanii allein keine ausreichende Bekämpfung der Insekten möglich ist. Die Suspension muß mit Polysacchariden und Detergenzien (2 % Sojamehl, 0,5 % Carboxymethylcellulose, 0,5 % Alginat, 0,02 % TWEEN 20) gemischt werden, um effektiv zu wirken.<br />In drei aufeinanderfolgenden Jahren wurden im Freiland Parzellenversuche an Kohlblattläusen auf Weißkohlpflanzen durchgeführt. Eine Woche nach Inokulation reduziene eine Mischung aus Blastosporen mit Polysacchariden die Anzahl der Blattläuse um bis zu 80 %, eine Mischung von Blastosporen mit 0,5 % Phospholipid hatte Wirkungen von 58 % bis 85 %. Die Behandlung mit dem Pyrethrum-haltigen Präparat SPRUZIT war zu 87 % effektiv und das Phospholipid alleine reduzierte die Zahl der Blattläuse um 41 % bis 49 %.

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

Bekaempfung_der_Mehligen_Kohlblattlaus.pdf 272

Das Dokument erscheint in:

deposit-license Solange nicht anders angezeigt, wird die Lizenz wie folgt beschrieben: deposit-license

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto