KOPS - The Institutional Repository of the University of Konstanz

Religiöse Ordnungsmodelle der Moderne ; Band 3: Religiöse Referenzen ästhetischer Form : zum Verhältnis von Ästhetik und Religion in der Moderne

Religiöse Ordnungsmodelle der Moderne ; Band 3: Religiöse Referenzen ästhetischer Form : zum Verhältnis von Ästhetik und Religion in der Moderne

Cite This

Files in this item

Files Size Format View

There are no files associated with this item.

MÜLLER, Helen, ed., Thorben PÄTHE, ed., Florian SCHNEIDER, ed., 2021. Religiöse Ordnungsmodelle der Moderne ; Band 3: Religiöse Referenzen ästhetischer Form : zum Verhältnis von Ästhetik und Religion in der Moderne. Paderborn:Brill. ISBN 978-3-7705-5311-2. Available under: doi: 10.30965/9783846753118

@book{Muller2021Relig-58792, isbn={978-3-7705-5311-2}, publisher={Brill}, title={Religiöse Ordnungsmodelle der Moderne ; Band 3: Religiöse Referenzen ästhetischer Form : zum Verhältnis von Ästhetik und Religion in der Moderne}, year={2021}, doi={10.30965/9783846753118}, address={Paderborn}, editor={Müller, Helen and Päthe, Thorben and Schneider, Florian} }

deu 2022-10-11T11:58:14Z 2021 2022-10-11T11:58:14Z Schneider, Florian Religiöse Ordnungsmodelle der Moderne ; Band 3: Religiöse Referenzen ästhetischer Form : zum Verhältnis von Ästhetik und Religion in der Moderne 978-3-7705-5311-2 Paderborn Ästhetische Formen sind Kristallisationspunkte kultureller, religiöser und politischer Konflikte. Dies gilt, sofern sie religiös determinierten und legitimierten Bedeutungssystemen angehören. Sie stehen im Horizont bestimmter Klassifikationsschemata, epistemischer Unterscheidungen, unterschiedlicher Konzeptionen von Sprache und sozialer Normativität.<br /><br />Der Band fragt nach der Rolle und Funktion »autonomer« Kunst im Säkularisierungsprozess. Dieser ist nicht zuletzt durch die insistierende Präsenz christlicher Referenzen in der modernen europäischen Kunst gekennzeichnet. In Frage steht damit aber, dass die Kunst der Moderne sich in einem a-religiösen oder post-religiösen Raum bewegt. Umgekehrt liegt die Vermutung nahe, dass die säkulare Signatur der modernen Kunst erst vor dem Hintergrund des Christentums verständlich wird. Brill Päthe, Thorben terms-of-use Müller, Helen

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account