KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Blended Museum - Vielfältige Besuchererfahrungen durch hybride Vermittlungsstrategien

Blended Museum - Vielfältige Besuchererfahrungen durch hybride Vermittlungsstrategien

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:cf35ba251dae2fb1c7a9c3f70d4f9aac

KLINKHAMMER, Daniel, Harald REITERER, 2008. Blended Museum - Vielfältige Besuchererfahrungen durch hybride Vermittlungsstrategien. In: LUCKE, Ulrike, ed. and others. Workshop Proceedings der Tagungen Mensch & Computer, DeLFI 2008 und Cognitive Design 2008. Berlin:Logos-Verl, pp. 424-428

@inproceedings{Klinkhammer2008Blend-5765, title={Blended Museum - Vielfältige Besuchererfahrungen durch hybride Vermittlungsstrategien}, year={2008}, address={Berlin}, publisher={Logos-Verl}, booktitle={Workshop Proceedings der Tagungen Mensch & Computer, DeLFI 2008 und Cognitive Design 2008}, pages={424--428}, editor={Lucke, Ulrike}, author={Klinkhammer, Daniel and Reiterer, Harald} }

First publ. in: Workshop Proceedings der Tagungen Mensch & Computer, DeLFI 2008 und Cognitive Design 2008 / Ulrike Lucke ... (Hrsg.) Berlin: Logos-Verl., 2008, S. 424-428 Klinkhammer, Daniel deposit-license Reiterer, Harald deu Innerhalb der Bildungsinstitution Museum entstehen durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IuK) neue Möglichkeiten der Informationsvermittlung. Im Blended Museum wird versucht, virtuelle und reale Präsentationsformen miteinander zu vermischen. Dies ermöglicht hybride Vermittlungsstrategien, die neue und vor allem vielfältigere Besuchererfahrungen erlauben, als dies mit konventionellen Hilfsmitteln möglich ist. Reiterer, Harald 2008 application/pdf 2011-03-24T15:59:55Z Blended Museum - Vielfältige Besuchererfahrungen durch hybride Vermittlungsstrategien Klinkhammer, Daniel 2011-03-24T15:59:55Z

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

sammelband_27_klinkhammer.pdf 148

Das Dokument erscheint in:

deposit-license Solange nicht anders angezeigt, wird die Lizenz wie folgt beschrieben: deposit-license

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto