SMARTACT

Cite This

Files in this item

Files Size Format View

There are no files associated with this item.

RENNER, Britta, Friedrich BREYER, Harald REITERER, Harald SCHUPP, Sabine SONNENTAG, Alexander WOLL, 2021. SMARTACT. In: Das Gesundheitswesen. Georg Thieme Verlag. 83(08/09), 718. ISSN 0949-7013. eISSN 1439-4421. Available under: doi: 10.1055/s-0041-1732179

@article{Renner2021SMART-57622, title={SMARTACT}, year={2021}, doi={10.1055/s-0041-1732179}, number={08/09}, volume={83}, issn={0949-7013}, journal={Das Gesundheitswesen}, author={Renner, Britta and Breyer, Friedrich and Reiterer, Harald and Schupp, Harald and Sonnentag, Sabine and Woll, Alexander}, note={Article Number: 718} }

Einleitung: Das Ziel des Verbundprojektes SMARTACT ist es, Interventionen zu entwickeln und zu testen, mit denen das gesunde Ernährungsverhalten und die körperliche Aktivität unter Einsatz mobiler Technologie gefördert werden. Mobile Anwendungen bieten die Möglichkeit, effektive Interventionen in realen Kontext, d.h. „im Moment“ der Verhaltensausführung für größere Zielgruppen zur Verfügung zu stellen.<br />Methoden: Das interdisziplinäre Konsortium besteht aus zwei Themen- (SMARTFOOD, SMARTMOVE) und Methodenbereichen (SMARTMOBILITY, SMARTECONOMICS) sowie der Konstanzer Life-Studie. Die mobilen Interventionen, die technisch durch SMARTMOBILITY umgesetzt werden, basieren auf aktuellen Verhaltensmustern, Verhaltensauslösern und situativen Kontexten (Familie, Arbeitsplatz). Ein Hauptfokus liegt auf der Verbesserung der Teilnehmeraktivität durch Hinweisreize und der Aufrechterhaltung von Verhaltensänderungen durch Kurzinterventionen. Des Weiteren erfolgt eine Kosten-Nutzen-Analyse der verschiedenen Interventionen.<br />Ergebnisse: SMARTACT hat in den beiden Themenbereichen (SMARTFOOD, SMARTMOVE) und den verschiedenen Lebensbereichen (Arbeitsplatz und Familie) vielversprechende Ergebnisse gewonnen. Wichtige Beispiele beinhalten eine Meta-Analyse zur Effektivität mobiler Interventionen zu Änderungen der Ernährung und Gesundheitsmarkern, mobile Interventionen zur Steigerung der Zufriedenheit mit Essen und Änderungen der Ernährung anhand intuitiver Heuristiken und Zielsetzungsstrategien im Alltag sowie im Berufskontext und Familienverbund. Ferner wurden neue Konzepte zur Steigerung der körperlichen Aktivität entwickelt.<br />Fazit: Die Ergebnisse zeigen, dass mobile Interventionen im Bereich der Ernährung und körperlichen Aktivität einen wichtigen Beitrag zur Primärprävention leisten können. 2022-05-23T10:06:14Z Renner, Britta Breyer, Friedrich Sonnentag, Sabine Woll, Alexander Reiterer, Harald Schupp, Harald 2021 2022-05-23T10:06:14Z Schupp, Harald Renner, Britta Woll, Alexander Reiterer, Harald deu Breyer, Friedrich Sonnentag, Sabine SMARTACT

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account