Kinematische und dynamische Biomechanik des Prellstoßes Kizamizuki beim Karate

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:ead52b42fabae9f4f9aba8fdfe7ecf6b

MEHANNI, Ayman Mahrous Sayed, 2004. Kinematische und dynamische Biomechanik des Prellstoßes Kizamizuki beim Karate

@phdthesis{Mehanni2004Kinem-5409, title={Kinematische und dynamische Biomechanik des Prellstoßes Kizamizuki beim Karate}, year={2004}, author={Mehanni, Ayman Mahrous Sayed}, address={Konstanz}, school={Universität Konstanz} }

Mehanni, Ayman Mahrous Sayed Kinematische und dynamische Biomechanik des Prellstoßes Kizamizuki beim Karate 2004 deu 2011-03-24T15:38:43Z application/pdf Karate ist die japanische Bezeichnung der weltweit am verbreitetsten ostasiatischen Kampfsportart (Lind 1997b). Karate ( Leere Hand ) ist ein Kampfsport zur waffenlosen Selbstverteidigung, bei dem Arme, Beine und Körper trainiert und gleichsam als Waffen eingesetzt werden.<br /><br />Die Kizami-zuki ist die kürzeste Fausttechnik. Um sie gut ausführen zu können, bedarf es bereits längerer Karate-Praxis. Sie soll wie ein Blitz aus heiterem Himmel ohne Ausholen erfolgen.<br /><br />In Anlehnung an Baumann (1989), Willimczik (1989) und Ballreich (1988) wurden die biomechanischen Untersuchungen in drei Bereiche (Leistungsbiomechanik, anthropometrische Biomechanik, präventive Biomechanik) unterteilt, wovon jeder Teil wiederum unterteilt wurde. Der erste Bereich befasst sich sowohl mit Technikanalyse, Technikansteuerung und Optimierung als auch mit Konditionsanalyse und Ansteuerung, der zweite Bereich befasst sich mit Eignungsdiagnose und Leistungsprognose, und der dritte Bereich befasst sich sowohl mit Belastungsanalyse als auch mit Belastungsgestaltung.<br /><br />In der vorliegenden Arbeit wird nach neuen Wegen gesucht, um die Technik und körperlichen Fähigkeiten durch Biomechanik zu untersuchen und zu verbessern.<br /><br />Ziel der Arbeit<br />Um als Karateka ein hohes Niveau erreichen können, muss der Sportler Fertigkeitsleistungen beim Karate erkennen und ermitteln, durch die Diagnostikwissenschaft wie Tests, Physiologie und Biomechanik ermitteln, auf welchem Niveau der Karateka steht und dadurch seine Leistungsfertigkeit verbessern. Eine objektive Analyse des Prellstoßes (Kizami-zuki) würde aufdecken, wie erfahrene Karateka wirklich das Kizami-zuki durchführen, und diese Informationen könnten in den Trainingseinheiten reflektiert werden.<br />Technische Beschreibung des Prellstoßes (Kizami-zuki) durch kinematische und dynamische Analyse bei folgenden Variablen: absolute Geschwindigkeit, relative Geschwindigkeit, Körperschwerpunktflugbahn, Körperschwerpunktgeschwindigkeit, kinetische Energie, Körpergelenkwinkel, Position (Flugbahn).<br />In der vorliegenden Arbeit wurden die Softwareprogramme APAS, SDS und Human Builder zum Digitalisieren der Daten benutzt. Diese Programme wurden hier verwendet, weil sie genaue Ergebnisse liefern und mehr Variablen als andere Programme einsetzen. Mit fünf Videokameras wurden Aufnahmen von der Karatetechnik Prellstoß (Kizami-zuki) erstellt.<br /><br />Die sieben Probanden dieser Arbeit hatten ein hohes Niveau von maximal 4 Dan und mindestens 1 Dan. Jeder Proband führte 10 Versuche des Prellstoßes aus.<br />Als wichtigstes Ergebnis findet sich eine positive signifikante Korrelation zwischen dem Faustgelenk und dem Handgelenk (,93), beim Ellbogengelenk (,89) und beim Schultergelenk<br />Folgende Gelenke sind nach der Schnelligkeit geordnet:<br />Handgelenk Ellbogengelenk Fußgelenk Sprunggelenk Hüftgelenk Schultergelenk und Kniegelenk.<br /><br />Die relative Geschwindigkeit der jeweiligen Anteile dieser Körperteile geht zurück und hilft dem Faustgelenk, sein Ziel zu treffen.<br /><br />Die Technik des Prellstoßes (Kizami-zuki) im Karate dauert 0,4 s.<br />Die Faustgeschwindigkeit beträgt 2,24 m/s.<br />Die Handgeschwindigkeit beträgt 2,02 m/s.<br />Die Ellbogengeschwindigkeit beträgt 1,98 m/s.<br />Die Schultergeschwindigkeit beträgt 1,36 m/s.<br />Die Hüftgeschwindigkeit beträgt 1,03 m/s.<br />Die Kniegeschwindigkeit beträgt 1,12 m/s.<br />Die Sprunggelenkgeschwindigkeit beträgt 2,15 m/s. 2011-03-24T15:38:43Z Kinematic and Dynamic Biomechanics - the Jab Punsh Kizami Zuki with the karates deposit-license Mehanni, Ayman Mahrous Sayed

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

Mehanni.pdf 589

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto