KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Die Charakterisierung der kurzen Schwimmstrecken in bezug auf die biomechanischen Variablen Zyklusfrequenz und Zykluslänge

Die Charakterisierung der kurzen Schwimmstrecken in bezug auf die biomechanischen Variablen Zyklusfrequenz und Zykluslänge

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:cf823f650133b521f947d6b27e7b7728

DOS SANTOS, Silvio Soares, 1999. Die Charakterisierung der kurzen Schwimmstrecken in bezug auf die biomechanischen Variablen Zyklusfrequenz und Zykluslänge

@phdthesis{Dos Santos1999Chara-5398, title={Die Charakterisierung der kurzen Schwimmstrecken in bezug auf die biomechanischen Variablen Zyklusfrequenz und Zykluslänge}, year={1999}, author={Dos Santos, Silvio Soares}, address={Konstanz}, school={Universität Konstanz} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/5398"> <dcterms:title>Die Charakterisierung der kurzen Schwimmstrecken in bezug auf die biomechanischen Variablen Zyklusfrequenz und Zykluslänge</dcterms:title> <dcterms:rights rdf:resource="http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:352-20140905103416863-3868037-7"/> <dc:format>application/pdf</dc:format> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/5398"/> <dc:contributor>Dos Santos, Silvio Soares</dc:contributor> <dc:language>deu</dc:language> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T15:38:38Z</dcterms:available> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Bei der Diskussion der vorliegenden Arbeit wurden die Bestimmung, die Korrelationen und die Charakteristik der Schwimmgeschwindigkeitsparameter analysiert. In Bezug auf die Ergebnisse wurde eine negative statistisch signifikante Korrelation zwischen der Schwimmgeschwindigkeit und der anthropometrischen Variablen Beckenbreite festgestellt. Dieses Ergebnis regt an, daß die schnellsten Schwimmerinnen zu einem engen Becken neigen. Die Partielle Korrelationsanalyse zwischen V100, ZL100 und ZF100 zeigt, daß die Geschwindigkeit mehr von der ZL100 beeinflußt ist. Die Proportionswerte beweisen, daß die Probandinnen im Durchschnitt mit höherer ZF als ZL geschwommen sind. Die Korrelationsanalyse zwischen V100, ZL100 und ZF100 stellt nur die Tendenz der Variation der Geschwindigkeit in Bezug auf die ZF und ZL dar, und die Proportionswerte zeigen, wie intensiv jeder biomechanische Parameter im Durchschnitt während der Strecke verlangt wurde. Für den Trainer spielt die Verwendung der Proportionswertemethode eine wichtige Rolle besonders während der Competitive Phase , wobei die technischen und taktischen Aspekte der Vorbereitung des Athleten sehr wichtig sind.</dcterms:abstract> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T15:38:38Z</dc:date> <dcterms:issued>1999</dcterms:issued> <dc:rights>deposit-license</dc:rights> <dc:creator>Dos Santos, Silvio Soares</dc:creator> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

164_1.pdf 284

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto