KOPS - The Institutional Repository of the University of Konstanz

Effekte einer psychoedukativen Kurzintervention bei akut psychotischen Menschen

Effekte einer psychoedukativen Kurzintervention bei akut psychotischen Menschen

Cite This

Files in this item

Files Size Format View

There are no files associated with this item.

NISCHK, Daniel, Miriam GASSER, Karin POLAINE, Johannes RUSCH, Klaus SCHONAUER, Brigitte ROCKSTROH, 2011. Effekte einer psychoedukativen Kurzintervention bei akut psychotischen Menschen. In: Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie. Hogrefe. 40(3), pp. 198-205. ISSN 1616-3443. eISSN 2190-6297. Available under: doi: 10.1026/1616-3443/a000102

@article{Nischk2011-07Effek-50423, title={Effekte einer psychoedukativen Kurzintervention bei akut psychotischen Menschen}, year={2011}, doi={10.1026/1616-3443/a000102}, number={3}, volume={40}, issn={1616-3443}, journal={Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie}, pages={198--205}, author={Nischk, Daniel and Gasser, Miriam and Polaine, Karin and Rusch, Johannes and Schonauer, Klaus and Rockstroh, Brigitte} }

Effekte einer psychoedukativen Kurzintervention bei akut psychotischen Menschen Gasser, Miriam Rockstroh, Brigitte Schonauer, Klaus Rockstroh, Brigitte 2020-08-03T13:05:35Z Rusch, Johannes Rusch, Johannes Effects of a brief psychoeducative intervention for acute psychotic patients Gasser, Miriam Nischk, Daniel Polaine, Karin 2020-08-03T13:05:35Z Schonauer, Klaus Hintergrund: In der vorliegenden Studie wurde ein kurzes psychoedukatives Programm (PE) für akut psychotische Patienten evaluiert. Das PE-Programm nahm besonders Rücksicht auf die in der Akutphase vorherrschenden neuropsychologischen Defizite und fokussierte darüber hinaus auf den Austausch über gegenwärtige psychotische Symptome.<br /><br />Methode: 57 Probanden mit ICD-10-Diagnosen aus dem F2-Bereich wurden randomisiert einer Kontrollgruppe (KG: TAU) oder Experimentalgruppe (EG: TAU + PE) zugewiesen und vor der Intervention (t<sub>1</sub>), danach (t<sub>2</sub>) und vier Wochen später (t<sub>3</sub>) hinsichtlich Wissenszuwachs, Einsicht und Krankheitskonzept untersucht.<br /><br />Ergebnisse: Die EG wies im Vergleich zur KG einen signifikanten Wissenszuwachs und höhere globale Krankheitseinsicht zu t<sub>2</sub> und t<sub>3</sub> auf.<br /><br />Diskussion: Auch Patienten mit relativ akuten psychotischen Symptomen können von PE profitieren, wenn die Maßnahmen neuropsychologische Einschränkungen berücksichtigen. Polaine, Karin 2011-07 Nischk, Daniel deu

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account