KOPS - The Institutional Repository of the University of Konstanz

„Ich seh’ ja nichts, ich hör nur was.“ : Vom Wissen über das Hören und Nicht-Hören von Fledermäusen und Schwirlen

„Ich seh’ ja nichts, ich hör nur was.“ : Vom Wissen über das Hören und Nicht-Hören von Fledermäusen und Schwirlen

Cite This

Files in this item

Files Size Format View

There are no files associated with this item.

WILLKOMM, Judith, 2018. „Ich seh’ ja nichts, ich hör nur was.“ : Vom Wissen über das Hören und Nicht-Hören von Fledermäusen und Schwirlen. In: BRABEC DE MORI, Bernd, ed., Martin WINTER, ed.. Auditive Wissenskulturen : das Wissen klanglicher Praxis. Wiesbaden:Springer Fachmedien, pp. 201-221. ISBN 978-3-658-20142-5. Available under: doi: 10.1007/978-3-658-20143-2_10

@incollection{Willkomm2018nicht-50081, title={„Ich seh’ ja nichts, ich hör nur was.“ : Vom Wissen über das Hören und Nicht-Hören von Fledermäusen und Schwirlen}, year={2018}, doi={10.1007/978-3-658-20143-2_10}, isbn={978-3-658-20142-5}, address={Wiesbaden}, publisher={Springer Fachmedien}, booktitle={Auditive Wissenskulturen : das Wissen klanglicher Praxis}, pages={201--221}, editor={Brabec de Mori, Bernd and Winter, Martin}, author={Willkomm, Judith} }

<rdf:RDF xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#" xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/" xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/50081"> <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/jspui"/> <dc:language>deu</dc:language> <dcterms:issued>2018</dcterms:issued> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2020-07-01T09:58:04Z</dc:date> <dc:creator>Willkomm, Judith</dc:creator> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2020-07-01T09:58:04Z</dcterms:available> <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/> <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/50081"/> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Kann man Fledermäuse hören? Wer oder was ist ein Schwirl? Worauf muss man hören, um zu wissen, welches Tier man hört? Wie kann man ein Tier hören ohne es zu sehen? Woher weiß man, dass man ein Tier nicht hört, obwohl es Laute von sich gibt? Kundige Ohren hören Tierlaute in freier Natur, die andere nicht als solche wahrnehmen würden. Das Erkennen, Bestimmen und Erforschen von tierischen Lautäußerungen erfordert ein hochgradig geschultes Ohr. Neben dem spezifischen Vorwissen über Tierstimmen spielen die Erkenntnisse über die Möglichkeiten und Grenzen menschlicher Hörfähigkeit und die Eigenheiten elektroakustischer Schallspeicherung und -übertragung eine entscheidende Rolle bei der Hörerfahrung. Dieser Beitrag wird anhand von ethnographischem Material und historischen Beispielen aus dem Feld der Tierstimmenforschung (Bioakustik) die unterschiedlichen Ebenen des Hörwissens über Tierstimmen als eine auditive Wissenskultur beschreibbar machen.</dcterms:abstract> <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/38"/> <dcterms:rights rdf:resource="https://rightsstatements.org/page/InC/1.0/"/> <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/38"/> <dc:contributor>Willkomm, Judith</dc:contributor> <dc:rights>terms-of-use</dc:rights> <dcterms:title>„Ich seh’ ja nichts, ich hör nur was.“ : Vom Wissen über das Hören und Nicht-Hören von Fledermäusen und Schwirlen</dcterms:title> </rdf:Description> </rdf:RDF>

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account