KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Modell Konstanz : Empfehlungen zur strukturellen Weiterentwicklung der Universität

Modell Konstanz : Empfehlungen zur strukturellen Weiterentwicklung der Universität

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:26202111744135edacf2dd427b710deb

STRUKTURKOMMISSION UNIVERSITÄT KONSTANZ, , 1998. Modell Konstanz : Empfehlungen zur strukturellen Weiterentwicklung der Universität. Konstanz : UVK. ISBN 3-87940-667-7

@book{Strukturkommission Universitat Konstanz1998Model-4593, isbn={3-87940-667-7}, publisher={Konstanz : UVK}, title={Modell Konstanz : Empfehlungen zur strukturellen Weiterentwicklung der Universität}, year={1998}, author={Strukturkommission Universität Konstanz} }

Strukturkommission Universität Konstanz deposit-license application/pdf Strukturkommission Universität Konstanz 3-87940-667-7 2011-03-24T14:46:26Z Konstanz : UVK Modell Konstanz : Empfehlungen zur strukturellen Weiterentwicklung der Universität 1998 2011-03-24T14:46:26Z Die Universität Konstanz wurde als Reformuniversität gegründet. In ihr sollte ein zukunftsweisendes Modell der Hochschul- und Studienreform verwirklicht werden. Die Universität hat diesen Auftrag ausgeführt und galt lange Zeit als das Modell einer geglückten Universitätsreform. Nach mehr als 30 Jahren und Entwicklungen, die nicht immer im Einklang mit ihrem ursprünglichen Reformauftrag standen, ist es an der Zeit, erneut über ein Modell Konstanz nachzudenken.<br />Zu diesem Zweck hat der Senat der Universität Konstanz im Juli 1997 die Einsetzung einer Strukturkommission beschlossen. Voraus gingen die Arbeit einer Hochschulstrukturkommission des Landes Baden-Württemberg (Abschlußbericht Juni 1998), ein parallel zur Arbeit dieser Kommission 1997 geschlossener sogenannter 'Solidarpakt' zwischen der Regierung von Baden-Württemberg und den Landesuniversitäten sowie entsprechende Vorarbeiten, zu denen in Konstanz auch ein erster Entwicklungsplan (März 1997) und ein erster Strukturplan (September 1997) gehörten. Die neue Strukturkommission wurde im Oktober 1997 damit beauftragt, 'ein langfristiges Konzept für die Organisations- und Leitungsstrukturen der Universität Konstanz sowie für ihre Aufgaben in Forschung und Lehre' zu entwickeln. Dabei sollte sich diese Kommission wie eine Gründungskommission für eine neue Universität verstehen können. Mit ihrer Bildung wurde Jürgen Mittelstraß beauftragt.<br />Die Strukturkommission (im folgenden auch als Kommission bezeichnet) nahm, nach Bestätigung ihrer von Jürgen Mittelstraß vorgeschlagenen personellen Zusammensetzung im Dezember 1997, im Februar 1998 ihre Arbeit auf. Sie sah ihre Aufgabe darin, neue Strukturen zu entwerfen, die die Leistungsfähigkeit der Universität Konstanz auch langfristig sichern, ihre Wettbewerbsfähigkeit angesichts einer sich verschärfenden Konkurrenz im Bildungssektor gewährleisten und ihrem einmal gewonnenen Reformprofil im Universitätssystem neuen Glanz verleihen könnten. Eine detaillierte Evaluierung von Fors deu

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

64_1.pdf 199

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto