Obergrenze für den Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten

Cite This

Files in this item

Files Size Format View

There are no files associated with this item.

THYM, Daniel, 2018. Obergrenze für den Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten. In: Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ). 37(18), pp. 1340-1347. ISSN 0721-880X

@article{Thym2018Oberg-45273, title={Obergrenze für den Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten}, year={2018}, number={18}, volume={37}, issn={0721-880X}, journal={Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht (NVwZ)}, pages={1340--1347}, author={Thym, Daniel} }

<rdf:RDF xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#" xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/" xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/45273"> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2019-03-01T13:23:22Z</dc:date> <dc:creator>Thym, Daniel</dc:creator> <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/jspui"/> <dcterms:title>Obergrenze für den Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten</dcterms:title> <dcterms:issued>2018</dcterms:issued> <dc:language>deu</dc:language> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2019-03-01T13:23:22Z</dcterms:available> <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/44"/> <dc:contributor>Thym, Daniel</dc:contributor> <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/45273"/> <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/44"/> <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Der Familiennachzug gehörte zu den großen Streitpunkten des vergangenen Jahres, so dass auch die Neuregelung aufmerksam begleitet werden wird, die in der Tat verwaltungs- und verfassungsrechtliche Fragen aufwirft. Zum einen geht es um die administrative Entwicklung und Durchführung eines komplexen Auswahlverfahrens für das monatliche Kontingent, das künftig den Nachzug im Sinn einer Obergrenze auf tausend Personen begrenzen soll und durch eine Härtefallklausel ergänzt wird. Zum anderen wird die grundrechtliche Bewertung letztlich von BVerfG und EGMR zu entscheiden sein.</dcterms:abstract> </rdf:Description> </rdf:RDF>

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account