KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Produktivitätssteigerung durch Kooperation : Zusammenarbeit von Bibliothekaren mit Buch- und Zeitschriftenhändlern

Produktivitätssteigerung durch Kooperation : Zusammenarbeit von Bibliothekaren mit Buch- und Zeitschriftenhändlern

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:9933eab96ed596cdc384dbf5d69acdc7

KIRCHGÄSSNER, Adalbert, 2000. Produktivitätssteigerung durch Kooperation : Zusammenarbeit von Bibliothekaren mit Buch- und Zeitschriftenhändlern

@unpublished{Kirchganer2000Produ-4391, title={Produktivitätssteigerung durch Kooperation : Zusammenarbeit von Bibliothekaren mit Buch- und Zeitschriftenhändlern}, year={2000}, author={Kirchgäßner, Adalbert}, note={Beitrag für den Bibliothekartag Nr. 26 in Wien 2000 (bisher ist kein Tagungsband erschienen)} }

2000 2011-03-24T10:19:15Z deu deposit-license Kirchgäßner, Adalbert Increase of productivity through cooperation - Cooperation of libraries with suppliers of books and journals 2011-03-24T10:19:15Z Kirchgäßner, Adalbert application/pdf Produktivitätssteigerung durch Kooperation : Zusammenarbeit von Bibliothekaren mit Buch- und Zeitschriftenhändlern Die Bibliotheken stehen unter dem Druck, ihre Dienstleistungen auszubauen und gleichzeitig Kosten zu einzusparen. Um diese Ziele zu verfolgen, haben die Bibliotheken zusammen mit ihren Lieferanten einige Gestaltungsmöglichkeiten. Wurde in früheren Zeiten versucht, durch Direktbeschaffung Beschaffungskosten einzusparen, was mit einem entsprechenden Einsatz von Personal möglich ist, wird heute eher versucht, durch Einkauf von Dienstleistungen in der Bibliothek Personal einzusparen. Im Idealfall werden Arbeitsabläufe bei den Lieferanten und in der Bibliothek so aufeinander abgestimmt, dass sowohl Personalkosten in der Bibliothek wie Beschaffungskosten auf der Lieferantenseite eingespart werden können.<br />In diesem Beitrag wird untersucht, welche Gestaltungsmöglichkeiten die Bibliothek zusammen mit ihren Lieferanten hat und welche Vor- und Nachteile verschiedene Möglichkeiten bieten. Dabei hängen die von den Bibliotheken auszuwählenden Alternativen direkt von den Vorgaben der Unterhaltsträger ab, ob eher bei den Personal- oder Sachmitteln Einsparungen vorzunehmen sind. Konkrete Beispiele des Dienstleistungseinkaufs werden vorgestellt, und über die dabei gewonnenen Erfahrungen wird berichtet.

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

WIEN0004a.pdf 62

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto