KOPS - The Institutional Repository of the University of Konstanz

Die Europäische Zentralbank. Ein Vergleich mit der Deutschen Bundesbank

Die Europäische Zentralbank. Ein Vergleich mit der Deutschen Bundesbank

Cite This

Files in this item

Checksum: MD5:e98928bdb0eaa70378e879a1230fa95c

KIENCKE, Norbert, 1996. Die Europäische Zentralbank. Ein Vergleich mit der Deutschen Bundesbank [Master thesis]

@mastersthesis{Kiencke1996Europ-4334, title={Die Europäische Zentralbank. Ein Vergleich mit der Deutschen Bundesbank}, year={1996}, author={Kiencke, Norbert} }

Die Europäische Zentralbank. Ein Vergleich mit der Deutschen Bundesbank deu terms-of-use 1996 Kiencke, Norbert Seit Gründung der Europäischen Gemeinschaft existieren der politische Wille und die Bemühungen auf politischer Ebene eine<br />Wirtschafts- und Währungsunion in Europa zu errichten. Die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion ist ein weiterer<br />Schritt zur 'wirtschaftlichen und politischen Integration Europas'[1] . Der Vertrag von Maastricht schreibt den Zeitpunkt der<br />Vollendung für das Jahr 1997, spätestens jedoch 1999 vor[2]. Zu diesem Zweck wurden die wirtschaftspolitischen Ziele der<br />Gemeinschaft neu definiert. Im Gegensatz zum EWG-Vertrag sind die Mitgliedsstaaten nunmehr dazu angehalten ihre<br />Wirtschaftspolitik als 'Angelegenheit von gemeinsamem Interesse'[3] im Rat zu koordinieren.[4]<br /><br />Aufgrund der erheblichen Unterschiede der 15 Mitgliedsstaaten bezüglich ihrer Größe, Wirtschaftsleistung, Wirtschaftsstruktur,<br />Arbeitslosenquote und Inflationsrate sind bis zur Verwirklichung der Wirtschafts- und Währungsunion wichtige<br />Anpassungsbemühungen notwendig. Kiencke, Norbert 2011-03-24T10:13:34Z 2011-03-24T10:13:34Z application/pdf

Downloads since Oct 1, 2014 (Information about access statistics)

Kienke.pdf 1161

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account