Die Europäische Zentralbank. Ein Vergleich mit der Deutschen Bundesbank

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:e98928bdb0eaa70378e879a1230fa95c

KIENCKE, Norbert, 1996. Die Europäische Zentralbank. Ein Vergleich mit der Deutschen Bundesbank [Master thesis]

@mastersthesis{Kiencke1996Europ-4334, title={Die Europäische Zentralbank. Ein Vergleich mit der Deutschen Bundesbank}, year={1996}, author={Kiencke, Norbert} }

deposit-license Die Europäische Zentralbank. Ein Vergleich mit der Deutschen Bundesbank deu 1996 Kiencke, Norbert Seit Gründung der Europäischen Gemeinschaft existieren der politische Wille und die Bemühungen auf politischer Ebene eine<br />Wirtschafts- und Währungsunion in Europa zu errichten. Die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion ist ein weiterer<br />Schritt zur 'wirtschaftlichen und politischen Integration Europas'[1] . Der Vertrag von Maastricht schreibt den Zeitpunkt der<br />Vollendung für das Jahr 1997, spätestens jedoch 1999 vor[2]. Zu diesem Zweck wurden die wirtschaftspolitischen Ziele der<br />Gemeinschaft neu definiert. Im Gegensatz zum EWG-Vertrag sind die Mitgliedsstaaten nunmehr dazu angehalten ihre<br />Wirtschaftspolitik als 'Angelegenheit von gemeinsamem Interesse'[3] im Rat zu koordinieren.[4]<br /><br />Aufgrund der erheblichen Unterschiede der 15 Mitgliedsstaaten bezüglich ihrer Größe, Wirtschaftsleistung, Wirtschaftsstruktur,<br />Arbeitslosenquote und Inflationsrate sind bis zur Verwirklichung der Wirtschafts- und Währungsunion wichtige<br />Anpassungsbemühungen notwendig. Kiencke, Norbert 2011-03-24T10:13:34Z 2011-03-24T10:13:34Z application/pdf

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

Kienke.pdf 768

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto