KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Wer kommt als Vermittler zum Zuge? : überschätzte und unterschätzte Anforderungsfaktoren für Mediationstätigkeiten

Wer kommt als Vermittler zum Zuge? : überschätzte und unterschätzte Anforderungsfaktoren für Mediationstätigkeiten

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:2cb70a6435d55453b3121940c76b0c50

MARQUIS, Lionel, Gerald SCHNEIDER, 1996. Wer kommt als Vermittler zum Zuge? : überschätzte und unterschätzte Anforderungsfaktoren für Mediationstätigkeiten. In: Swiss Political Science Review. 2(3), pp. 1-15. ISSN 1424-7755

@article{Marquis1996kommt-4208, title={Wer kommt als Vermittler zum Zuge? : überschätzte und unterschätzte Anforderungsfaktoren für Mediationstätigkeiten}, year={1996}, doi={10.1002/j.1662-6370.1996.tb00428.x}, number={3}, volume={2}, issn={1424-7755}, journal={Swiss Political Science Review}, pages={1--15}, author={Marquis, Lionel and Schneider, Gerald} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/4208"> <dc:contributor>Marquis, Lionel</dc:contributor> <dcterms:issued>1996</dcterms:issued> <dcterms:rights rdf:resource="http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:352-20140905103416863-3868037-7"/> <dc:rights>deposit-license</dc:rights> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T10:13:05Z</dc:date> <dc:creator>Schneider, Gerald</dc:creator> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T10:13:05Z</dcterms:available> <dcterms:title>Wer kommt als Vermittler zum Zuge? : überschätzte und unterschätzte Anforderungsfaktoren für Mediationstätigkeiten</dcterms:title> <dc:creator>Marquis, Lionel</dc:creator> <dc:format>application/pdf</dc:format> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/4208"/> <dcterms:abstract xml:lang="deu">In der quantitativ orientierten Konfliktforschung wurde bis jetzt vorab untersucht, unter welchen Bedingungen Vermittlungsaktionen von Erfolg gekrönt sind. In diesem Aufsatz gehen wir hingegen den Kriterien nach, unter denen ein Staat überhaupt ein Mediationsmandat erhält. Aus schweizerischer Perspektive besonders interessant ist, dass neutra-le Staaten unterdurchschnittlich häufig angefragt werden und, falls sie überhaupt einmal zu Zug kommen, auch nur eine relativ kümmerliche Bilanz vorweisen können. Die Überprüfung der Neutralitätshypothese bestätigt vielmehr, dass Macht und kulturelle Nähe die wichtigeren Faktoren im Anforderungsprofil für Vermittler sind. Multilaterale Mediationstätigkeiten scheinen zudem an Gewicht zu gewinnen.</dcterms:abstract> <dc:contributor>Schneider, Gerald</dc:contributor> <dc:language>deu</dc:language> <dcterms:bibliographicCitation>Swiss Political Science Review ; 2 (1996), 3. - S. 1-15</dcterms:bibliographicCitation> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

marquisschneiderspsr_1996.pdf 67

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto