KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Wettbewerbsprobleme des grenzüberschreitenden Schienengüterverkehrs im europäischen Integrationsraum

Wettbewerbsprobleme des grenzüberschreitenden Schienengüterverkehrs im europäischen Integrationsraum

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:8fa51e8fead83901e469585a3e9a5d64

HUBER, Alexander, 1993. Wettbewerbsprobleme des grenzüberschreitenden Schienengüterverkehrs im europäischen Integrationsraum

@mastersthesis{Huber1993Wettb-4197, title={Wettbewerbsprobleme des grenzüberschreitenden Schienengüterverkehrs im europäischen Integrationsraum}, year={1993}, author={Huber, Alexander} }

2011-03-24T10:13:02Z deposit-license deu Huber, Alexander 'Aufgabe des Gesamtverkehrssystems ist es, die Verkehrsnachfrage zum Wohle der<br />Bevölkerung und der Wirtschaft unter Beachtung der Umweltaspekte optimal zu<br />bedienen' (Wissenschaftlicher Beirat beim Bundesminister für Verkehr 1991, S.130).<br />Aus dieser Aussage läßt sich ableiten, daß die einzelnen Verkehrsträger im Gesamt-verkehrssystem<br />jeweils mit ihren systemimmanenten Vorteilen unter betriebswirt-schaftlicher,<br />volkswirtschaftlicher und auch aus umweltpolitischer Sicht angemessen<br />integriert sein sollten. Es hat sich allerdings in den letzten Jahren gezeigt, daß diese<br />theoretische Maxime nur noch teilweise erfüllt wird, da insbesondere der<br />Straßenverkehr in einem Maße angewachsen ist, das volkswirtschaftlich und<br />umweltpolitisch nicht mehr akzeptabel erscheint. Diese Entwicklung wurde auch durch<br />Fehler in der Verkehrspolitik gefördert. So wurde die Modernisierung des<br />Verkehrssystems Eisenbahn über Jahrzehnte hinweg vernachlässigt, außerdem ein zu<br />großer politischer Einfluß auf die Bahnunternehmen ausgeübt, so daß diese nicht<br />ausreichend flexibel auf die Marktveränderungen reagierten. Dadurch ist die Eisenbahn<br />heute nicht oder nur unzureichend in der Lage, den gestiegenen Anforderungen auf dem<br />Verkehrsmarkt zu entsprechen.<br /><br />Im Zuge dieser Arbeit sollen die Gründe für die mangelnde Wettbewerbsfähigkeit der<br />Eisenbahnen im europäischen Güterverkehr untersucht werden. Am Anfang wird nach<br />einer kurzen Darstellung der Aufgaben von Verkehrspolitik und Verkehrswissenschaft<br />der politische Einfluß im Verkehrssektor untersucht.<br />Im zweiten Kapitel steht die Verkehrspolitik der Europäischen Gemeinschaft im<br />Mittelpunkt, wobei hier die Rahmenbedingungen dieser Politik, aber auch die Be-deutung<br />verschiedener vom EG-Rat beschlossener Normen im Mittelpunkt stehen soll,<br />die für den internationalen Eisenbahngüterverkehr von Bedeutung sind. application/pdf Wettbewerbsprobleme des grenzüberschreitenden Schienengüterverkehrs im europäischen Integrationsraum 1993 2011-03-24T10:13:02Z Huber, Alexander

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

154_1.pdf 1324

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto