Landesgartenschau Singen 2000: Chance oder Fehler?

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:0349314eac1600c3e98d060c3c17f031

DENZEL, Wolfgang, 1998. Landesgartenschau Singen 2000: Chance oder Fehler?

@mastersthesis{Denzel1998Lande-4196, title={Landesgartenschau Singen 2000: Chance oder Fehler?}, year={1998}, author={Denzel, Wolfgang} }

Angesichts der Auswertung des Prüfkatalogs kann die Stadt Singen sich auf die Durchführung der Landesgartenschau 2000<br />freuen. Aufgrund des Vergleichs mit den olympischen Spielen 1972 in München, den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1993<br />in Stuttgart und den Planungen zur Durchführung der EXPO 2000 in Hannover, kann der Schluß gezogen werden, daß in<br />Singen alle wesentlichen Maßnahmen getroffen wurden, um die Landesgartenschau 2000 zu einem Erfolg für die Stadt zu<br />machen. Dies ist die Voraussetzung dafür, das die Stadt Singen ihre Handlungsfähigkeit behält, wenn nicht durch verbesserte<br />Standortfaktoren gar erweitert. Vermindert würde die Handlungsfähigkeit, wenn die Landesgartenschau einen negativen Einfluß<br />auf die Stadt nähme. Dies wäre zum jetzigen Zeit der Planung nur dann der Fall, wenn sie der Stadt weitere Kosten<br />verursachen würde.<br /><br />Die positive Aussage über einen Erfolg der Landesgartenschau wird auch durch den theoretischen Teil der Arbeit unterstützt.<br />Kritik ist hier nur an einigen Punkten anzubringen. So wäre vielleicht die Erhöhung der Öffentlichkeitsarbeit schon zu einem<br />früheren Zeitpunkt besser gewesen, um Widerstände zu vermeiden. Öffentlichkeitsarbeit ist ein Mittel der Bürgerbeteiligung.<br />Zudem sollte die Stadt Singen in Zukunft auch wieder versuchen, Perspektiven zu entwickeln, ohne daß das Risiko teurer<br />Projekte eingegangen werden muß.<br /><br />Obwohl sich die jetzige Aussage für die Landesgartenschau überwiegend positiv darstellt, muß bis zur Beendigung wachsam<br />geblieben werden. Ohne die Mitwirkung des Bürgers kann Kommunalpolitik nicht erfolgreich sein.' Es sollte weiter durch<br />Öffentlichkeitsarbeit und Beteiligung der Bürger versucht werden, die Akzeptanz weiter zu erhöhen. Das Problem der<br />kommunalen Öffentlichkeitsarbeit besteht in der Notwendigkeit, diese Arbeit so in die gemeindliche Beteiligungspolitik<br />einzufügen, daß Bürgerbeteiligung wirklich möglich wird. Der Erfolg ist daran zu messen, inwieweit es der Gemeinde gelingt,<br />ihr Denzel, Wolfgang Landesgartenschau Singen 2000: Chance oder Fehler? Denzel, Wolfgang deposit-license deu 2011-03-24T10:13:02Z 2011-03-24T10:13:02Z application/pdf 1998

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

103_1.pdf 372

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto