Organisationales Lernen aus strukturationstheoretischer Perspektive

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:e8950c411b1c5e5a0f2002ff16df9c9f

BEHR, Wolfgang, 1997. Organisationales Lernen aus strukturationstheoretischer Perspektive [Master thesis]

@mastersthesis{Behr1997Organ-4065, title={Organisationales Lernen aus strukturationstheoretischer Perspektive}, year={1997}, author={Behr, Wolfgang} }

<rdf:RDF xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#" xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/" xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/4065"> <dspace:hasBitstream rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/4065/1/71_1.pdf"/> <dc:contributor>Behr, Wolfgang</dc:contributor> <dc:rights>deposit-license</dc:rights> <dcterms:issued>1997</dcterms:issued> <dcterms:hasPart rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/bitstream/123456789/4065/1/71_1.pdf"/> <dc:creator>Behr, Wolfgang</dc:creator> <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/> <dcterms:rights rdf:resource="http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:352-20140905103416863-3868037-7"/> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T10:10:13Z</dc:date> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T10:10:13Z</dcterms:available> <dcterms:title>Organisationales Lernen aus strukturationstheoretischer Perspektive</dcterms:title> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Das Besondere an der Strukturationstheorie liegt in ihrer Anknüpfung an verschiedene grundlegende Theorietraditionen der Sozialwissenschaften und dem Versuch, diese vermittelnd zu integrieren. Da auch die Diskussion um organisationales Lernen durch diese Traditionen zum Teil geprägt ist und sich viele ihrer blinden Flecken und ungelösten theoretischen Probleme darauf zurückführen lassen, erscheint mir die Strukturationstheorie als vielversprechender Ansatz, der darauf eine konstruktive Antwort geben kann. In der vorliegenden Arbeit soll der Ansatz von Giddens die sozialtheoretische Basis bieten für eine Diskussion organisationalen Lernens (OL), die zwar an die vorhandene Literatur zu diesem Thema zum Teil anknüpft, sie aber um eine eigene, integrative und sozialtheoretisch fundierte Sichtweise ergänzt. Ausgegangen werden soll dabei zum einen von dem skizzierten Modernitätsverständnis, welches Reflexivität und Lernen zu einem Grundprinzip des sozialen Lebens erklärt und zum anderen von folgenden kritischen Anmerkungen zur OL-Diskussion, die auf einer überblicksartigen Einschätzung des OL-Diskussionsfeldes beruhen und nicht auf einer systematischen Aufarbeitung einzelner Arbeiten. Sie beschreiben aktuelle, primär theoretische Problemfelder, für deren 'Lösung' die Strukturationstheorie hilfreiche Konzepte anbietet.</dcterms:abstract> <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/42"/> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/4065"/> <dc:format>application/pdf</dc:format> <dc:language>deu</dc:language> <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/42"/> <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/jspui"/> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

71_1.pdf 196

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto