KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Die Balanced Scorecard als Instrument zur aktivierenden Steuerung mitgliedschaftlicher Organisationen

Die Balanced Scorecard als Instrument zur aktivierenden Steuerung mitgliedschaftlicher Organisationen

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:16b14bce760a03b80913193d1285f53c

GMÜR, Markus, Julia BRANDL, 2000. Die Balanced Scorecard als Instrument zur aktivierenden Steuerung mitgliedschaftlicher Organisationen

@techreport{Gmur2000Balan-3973, series={Management Forschung und Praxis}, title={Die Balanced Scorecard als Instrument zur aktivierenden Steuerung mitgliedschaftlicher Organisationen}, year={2000}, number={31}, author={Gmür, Markus and Brandl, Julia} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/3973"> <dc:language>deu</dc:language> <dc:creator>Gmür, Markus</dc:creator> <dcterms:issued>2000</dcterms:issued> <dcterms:rights rdf:resource="http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:352-20140905103416863-3868037-7"/> <dc:rights>deposit-license</dc:rights> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Mitgliedschaftliche Organisationen, wie Wirtschafts- oder Wohlfahrtsverbände, sind aufgrund ihrer spezifischen Merkmale durch die latente Gefahr einer Steuerungsparalyse gekennzeichnet. Diese Paralyse ergibt sich aus einem Nebeneinander von Über- und Untersteuerung. Übersteuerung resultiert aus einer Überbetonung von Entscheidungsprozessen gegenüber Zielen und Ergebnissen. Zu Untersteuerung kommt es, wenn Entscheidungen zu grundlegenden aber konfliktträchtigen Fragen zugunsten nachrangiger Probleme verschoben werden. Die Balanced Scorecard (BSC), die sich gegenwärtig als Instrument für eine zielorientierte Unternehmensführung ausbreitet, wird als Ansatz zur Unterstützung eines aktivierenden Verbandsmanagements, das die latente Tendenz zur Über- und Untersteuerung verringert, vorgestellt. Dazu werden die Merkmale der BSC skizziert, ihre Übertragung auf Nonprofit-Organisationen und ihre Perspektiven und Grenzen für eine aktivierende Verbandsführung vorgestellt.</dcterms:abstract> <dc:format>application/pdf</dc:format> <dc:contributor>Gmür, Markus</dc:contributor> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T10:09:50Z</dcterms:available> <dcterms:alternative>Balanced Scorecard as a management tool for non profit organizations</dcterms:alternative> <dc:contributor>Brandl, Julia</dc:contributor> <dcterms:title>Die Balanced Scorecard als Instrument zur aktivierenden Steuerung mitgliedschaftlicher Organisationen</dcterms:title> <dc:creator>Brandl, Julia</dc:creator> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T10:09:50Z</dc:date> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/3973"/> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

452_1.pdf 222

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto