KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Soziale Beziehungen von Migranten : Zum Verhältnis von individueller Wahl und strukturellen Möglichkeiten.

Soziale Beziehungen von Migranten : Zum Verhältnis von individueller Wahl und strukturellen Möglichkeiten.

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:378ed70882128d810df6efa62e7bf91e

WÖHLER, Thomas Kai, 2015. Soziale Beziehungen von Migranten : Zum Verhältnis von individueller Wahl und strukturellen Möglichkeiten.

@phdthesis{Wohler2015Sozia-39669, title={Soziale Beziehungen von Migranten : Zum Verhältnis von individueller Wahl und strukturellen Möglichkeiten.}, year={2015}, author={Wöhler, Thomas Kai}, address={Konstanz}, school={Universität Konstanz} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/39669"> <dcterms:issued>2015</dcterms:issued> <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/39669"/> <dcterms:rights rdf:resource="http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:352-20150914100631302-4485392-8"/> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Die Dissertation beschäftigt sich mit den sozialen Beziehungen von Migranten. Persönliche soziale Beziehungen können von Migranten genutzt werden, um beruflich Fuß zu fassen, um Wohnraum zu finden, um sprachliche Kompetenzen zu erwerben oder um die Regeln und Normen zu erlernen, welche unausgesprochen über Chancen und Erfolg in einer Gesellschaft entscheiden. Dabei wird exogamen Beziehungen, d.h. Beziehungen zwischen Migranten und Einheimischen, ein besonderer Wert für die persönliche Integration beigemessen. Genauer untersucht die Dissertation die Struktur und die Determinanten der sozialen Beziehungen von Migranten. Die Ausgangsthese lautet dabei, dass der hohe Grad endogamer Beziehungen, also Beziehungen innerhalb derselben Herkunftsgruppe, die Folge der strukturellen Einbettung von Migranten ist und weniger die Folge von Integrationsverweigerung in bestimmten ethnischen Gruppen.</dcterms:abstract> <dc:language>deu</dc:language> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2017-07-27T05:51:54Z</dc:date> <dcterms:title>Soziale Beziehungen von Migranten : Zum Verhältnis von individueller Wahl und strukturellen Möglichkeiten.</dcterms:title> <dc:contributor>Wöhler, Thomas Kai</dc:contributor> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2017-07-27T05:51:54Z</dcterms:available> <dc:creator>Wöhler, Thomas Kai</dc:creator> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Dateiabrufe seit 27.07.2017 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

Woehler_0-416072.pdf 31

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto