KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Wahrgenommene Zielkonflikte zwischen Gesundheitszielen : Ergebnisse einer Intervention zur Förderung von körperlicher Aktivität und Ernährung

Wahrgenommene Zielkonflikte zwischen Gesundheitszielen : Ergebnisse einer Intervention zur Förderung von körperlicher Aktivität und Ernährung

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

HACHFELD, Axinja, Sonia LIPPKE, Jochen P. ZIEGELMANN, Alexandra M. FREUND, 2011. Wahrgenommene Zielkonflikte zwischen Gesundheitszielen : Ergebnisse einer Intervention zur Förderung von körperlicher Aktivität und Ernährung. In: Zeitschrift für Medizinische Psychologie. 20(2), pp. 60-71. ISSN 0940-5569. eISSN 1875-9246. Available under: doi: 10.3233/ZMP-2011-2014

@article{Hachfeld2011Wahrg-39070, title={Wahrgenommene Zielkonflikte zwischen Gesundheitszielen : Ergebnisse einer Intervention zur Förderung von körperlicher Aktivität und Ernährung}, year={2011}, doi={10.3233/ZMP-2011-2014}, number={2}, volume={20}, issn={0940-5569}, journal={Zeitschrift für Medizinische Psychologie}, pages={60--71}, author={Hachfeld, Axinja and Lippke, Sonia and Ziegelmann, Jochen P. and Freund, Alexandra M.} }

<rdf:RDF xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dspace="http://digital-repositories.org/ontologies/dspace/0.1.0#" xmlns:foaf="http://xmlns.com/foaf/0.1/" xmlns:void="http://rdfs.org/ns/void#" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/39070"> <dc:creator>Freund, Alexandra M.</dc:creator> <foaf:homepage rdf:resource="http://localhost:8080/jspui"/> <dc:creator>Lippke, Sonia</dc:creator> <dc:contributor>Lippke, Sonia</dc:contributor> <dcterms:title>Wahrgenommene Zielkonflikte zwischen Gesundheitszielen : Ergebnisse einer Intervention zur Förderung von körperlicher Aktivität und Ernährung</dcterms:title> <dc:creator>Ziegelmann, Jochen P.</dc:creator> <dc:language>deu</dc:language> <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/31"/> <dcterms:alternative>Perceived intergoal conflicts between two health goals : Results of a health prevention to enhance physical activity and a healthy diet</dcterms:alternative> <dc:contributor>Hachfeld, Axinja</dc:contributor> <dc:contributor>Ziegelmann, Jochen P.</dc:contributor> <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/39070"/> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Fragestellung: Ungesunde Ernährung und körperliche Inaktivität gehören zu den Hauptursachen vieler Krankheiten. Aus diesem Grund ist die Entwicklung von Präventionsmaßnahmen und Gesundheitsförderung wichtig, die sowohl gesunde Ernährung als auch körperliche Aktivität fördern. Gesundheitsförderung, die an mehreren Gesundheitszielen ansetzt, kann Teilnehmende jedoch überfordern. Ziel der Studie war es deshalb, (a) den Zusammenhang dieser beiden Gesundheitsverhaltensweisen zu untersuchen, (b) die wahrgenommenen Zielkonflikte und Zielkohärenzen zu erheben, und (c) die Auswirkung von stadienpassender und stadienunpassender Gesundheitsförderung auf Zielkonflikt und Zielkohärenz zu testen. Methode: Auf Grundlage des Sozial-kognitiven Prozessmodells des Gesundheitsverhaltens (Health Action Process Approach: HAPA, Schwarzer, 2008) wurde in der vorliegenden Studie eine internetbasierte Intervention zur Förderung von körperlicher Aktivität und gesunder Ernährung entwickelt. Das HAPA unterscheidet verschiedene Stadien des Gesundheitsverhaltens, die bei der Evaluation der verschiedenen Interventionen berücksichtigt wurden. Die quasi-experimentelle Studie wurde an N = 1260 und einer längsschnittlichen Substichprobe von n = 300 durchgeführt. Ergebnisse: Die Ergebnisse zeigten, dass die ernährungs- und bewegungsbezogenen Gesundheitsziele positiv korreliert sind, und die Teilnehmenden mehr Kohärenz als Konflikte berichteten. Die wahrgenommenen Konflikte zwischen den Gesundheitszielen unterscheiden sich in den verschiedenen HAPA-Stadien. Stadienpassende Interventionen reduzierten Zielkon- flikte signifikant. Schlussfolgerung: Gesundheitsförderung, die gleichzeitig bei Bewegung und Ernährung ansetzt, scheint die Teilnehmenden nicht zu überfordern. Im Gegenteil, Teilnehmende berichten eine hohe Kohärenz zwischen beiden Gesundheitszielen. Allerdings spielen Konflikte besonders zu Beginn der Verhaltensänderung und bei der Intentionsbildung eine zentrale Rolle. Gesundheitsförderungsprogramme sollten dies berücksichtigen. Interventionen können solche Konflikte reduzieren.</dcterms:abstract> <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/43"/> <void:sparqlEndpoint rdf:resource="http://localhost/fuseki/dspace/sparql"/> <dspace:isPartOfCollection rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/43"/> <dcterms:isPartOf rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/31"/> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2017-05-30T12:23:00Z</dc:date> <dc:contributor>Freund, Alexandra M.</dc:contributor> <dc:creator>Hachfeld, Axinja</dc:creator> <dcterms:issued>2011</dcterms:issued> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2017-05-30T12:23:00Z</dcterms:available> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto