Die bürokratische Politik der Außenpolitikanalyse

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:fb4739af61aa6a7bc455597055f14baa

SCHNEIDER, Gerald, 1997. Die bürokratische Politik der Außenpolitikanalyse. In: Zeitschrift für Internationale Beziehungen. 4(1), pp. 107-123

@article{Schneider1997burok-3861, title={Die bürokratische Politik der Außenpolitikanalyse}, year={1997}, number={1}, volume={4}, journal={Zeitschrift für Internationale Beziehungen}, pages={107--123}, author={Schneider, Gerald} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/3861"> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Trotz einer unabsehbaren Publikationsfülle steckt die Außenpolitikanalyse in einer konzeptuellen Krise. In diesem Artikel versuche ich zu begründen, warum dieses relativ anwendungsorientierte Forschungsfeld 25 Jahre nach dem durchschlagenden Erfolg von Graham T. Allisons »Essence of Decision« kaum solide theoretische Fundamente besitzt. Zumindest im deutschsprachigen Raum mag einer der Gründe für den intellektuellen Stillstand im großen Gewicht der essayistischen Politikberatung liegen. Dadurch schwingen sich die Forscher zwar zu eigenständigen und bisweilen einflußreichen Akteuren im politischen Diskurs auf, degradieren so aber letztlich auch die Außenpolitikanalyse zur Gefangenen der »bürokratischen Politik«. Eine eigentliche Theorie der Außenpolitik ist aber auch deshalb nicht in Sicht, weil bis jetzt keine überzeugenden Antworten auf die Schwächen von Allisons Ansatz vorliegen. Der Artikel bietet eine kursorische Literaturübersicht zur entscheidungstheoretischen Außenpolitikanalyse und schließt mit einigen Hinweisen, inwiefern dieser Bereich der IB-Forschung vom Neo-Institutionalismus profitieren könnte.</dcterms:abstract> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T10:09:24Z</dcterms:available> <dc:contributor>Schneider, Gerald</dc:contributor> <dcterms:rights rdf:resource="http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:352-20140905103416863-3868037-7"/> <dc:creator>Schneider, Gerald</dc:creator> <dcterms:issued>1997</dcterms:issued> <dc:language>deu</dc:language> <dcterms:alternative>The Bureaucratic Politics of Foreign Policy Analysis</dcterms:alternative> <dc:rights>deposit-license</dc:rights> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-24T10:09:24Z</dc:date> <dc:format>application/pdf</dc:format> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/3861"/> <dcterms:bibliographicCitation>Zuerst ersch. in: Zeitschrift für Internationale Beziehungen 4 (1997), 1, S. 107-123</dcterms:bibliographicCitation> <dcterms:title>Die bürokratische Politik der Außenpolitikanalyse</dcterms:title> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

ZIB_Buerokratische_Theorie_der_Aussenpolitikanalyse.pdf 243

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto