KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Interne und externe Ratings : das optimale Informationssystem für die Finanzwirtschaft

Interne und externe Ratings : das optimale Informationssystem für die Finanzwirtschaft

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

FRANKE, Günter, ed., Wulf von SCHIMMELMANN, ed., 2007. Interne und externe Ratings : das optimale Informationssystem für die Finanzwirtschaft. Frankfurt, Main : Frankfurter Allg. Buch. ISBN 978-3-89981-145-2

@book{Franke2007Inter-378, isbn={978-3-89981-145-2}, publisher={Frankfurt, Main : Frankfurter Allg. Buch}, title={Interne und externe Ratings : das optimale Informationssystem für die Finanzwirtschaft}, year={2007}, editor={Franke, Günter and Schimmelmann, Wulf von} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/378"> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Für den Handel von Krediten und Kreditrisiken sind verlässliche Bonitätsurteile essenziell. Bisher dominieren externe Ratings für die Emission und den Handel von Schuldtiteln am Kapitalmarkt. Da es nur wenige bekannte Ratingagenturen gibt, kommt diesen ein sehr großer Einfluss zu. Die neue Bankenregulierung forciert jedoch die internen Ratings der Kreditinstitute. Im Rahmen des renommierten Postbank Finance Award® geht es dieses Mal darum, das optimale Informationssystem für die Finanzwirtschaft zu entwickeln. Dabei sind u. a. folgende Fragen zu beantworten: Wodurch unterscheiden sich beide Ratingarten? Welche Rolle können externe Ratings bei der Kontrolle von Banken und Versicherungen durch die Märkte spielen? Inwieweit können sie die Regulierung von Banken und Versicherungen unterstützen bzw. ersetzen? Welche Rolle kommt Ratings im internationalen Wettbewerb der Banken zu? Sollten interne Ratings der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden? Ist ein Wettbewerb zwischen internen und externen Ratings sinnvoll?</dcterms:abstract> <bibo:issn>978-3-89981-145-2</bibo:issn> <dcterms:rights rdf:resource="http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:352-20140905103416863-3868037-7"/> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-07-04T12:30:33Z</dc:date> <dcterms:issued>2007</dcterms:issued> <dc:contributor>Schimmelmann, Wulf von</dc:contributor> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/378"/> <dcterms:title>Interne und externe Ratings : das optimale Informationssystem für die Finanzwirtschaft</dcterms:title> <dc:contributor>Franke, Günter</dc:contributor> <dc:rights>deposit-license</dc:rights> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-07-04T12:30:33Z</dcterms:available> <dc:language>deu</dc:language> <dc:publisher>Frankfurt, Main : Frankfurter Allg. Buch</dc:publisher> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto