Befinden und Motivation im Sport : Das Resultat einer Motiv-Sportziel-Passung

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:30d1975c820b91f329a773c99f5a9ebc

SCHÜLER, Julia, Mirko WEGNER, 2015. Befinden und Motivation im Sport : Das Resultat einer Motiv-Sportziel-Passung. In: Zeitschrift für Sportpsychologie. 22(1), pp. 34-45. ISSN 1612-5010. eISSN 2190-6300

@article{Schuler2015-04Befin-37009, title={Befinden und Motivation im Sport : Das Resultat einer Motiv-Sportziel-Passung}, year={2015}, doi={10.1026/1612-5010/a000132}, number={1}, volume={22}, issn={1612-5010}, journal={Zeitschrift für Sportpsychologie}, pages={34--45}, author={Schüler, Julia and Wegner, Mirko} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/37009"> <dc:creator>Wegner, Mirko</dc:creator> <dc:language>deu</dc:language> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2017-01-31T13:47:15Z</dcterms:available> <dcterms:issued>2015-04</dcterms:issued> <dcterms:rights rdf:resource="http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:352-20150914100631302-4485392-8"/> <dc:contributor>Schüler, Julia</dc:contributor> <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/37009"/> <dc:contributor>Wegner, Mirko</dc:contributor> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2017-01-31T13:47:15Z</dc:date> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Um Befinden und Motivation im Sport vorherzusagen, wird in der vorliegenden Arbeit eine Motiv-Ziel- Passungsannahme geprüft. Zwei Studien testen die Hypothese, dass das Verfolgen sportbezogener Ziele, die zu den impliziten Motiven (Leistungs- und Anschlussmotiv) der Sporttreibenden passen, zu positivem Befinden im Sport und hoher geplanter Sportaktivität führt, während das Verfolgen motivinkongruenter Ziele beeinträchtigend wirkt. Eine erste korrelative Studie (N = 67) bestätigt die Hypothese für die Vorhersage des positiven Befindens während des Sporttreibens in einer Stichprobe bestehend aus Sportstudierenden, die selbstgesetzte Ziele verfolgen. In einer zweiten Studie (N = 67) werden motivkongruente und motivinkongruente TrainerInnen-Ziele experimentell induziert. Die Motiv-Ziel-Interaktionen sagen auch hier das Befinden und zusätzlich die intendierte zukünftige Sportaktivität vorher. Der theoretische Erkenntnisgewinn dieser Studien besteht darin, dass fremdgesetzte TrainerInnen-Ziele sehr ähnlich wirken wie selbstgesetzte Ziele. Die praktischen Implikationen beinhalten Zielimaginationsübungen, die die Wahl motivpassender Sportziele erleichtern sollen.</dcterms:abstract> <dc:creator>Schüler, Julia</dc:creator> <dcterms:title>Befinden und Motivation im Sport : Das Resultat einer Motiv-Sportziel-Passung</dcterms:title> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Dateiabrufe seit 31.01.2017 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

Schueler_0-382662.pdf 106

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto