KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Hexengeschichte / Hexengeschichten : Strategien des Erzählens von Hexenverfolgung in der deutschen Jugendliteratur des 20. Jahrhunderts

Hexengeschichte / Hexengeschichten : Strategien des Erzählens von Hexenverfolgung in der deutschen Jugendliteratur des 20. Jahrhunderts

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:5273a1d4f74aabbf1e56f40d9ef6b457

BURKHARDT, Margit-Ute, 2003. Hexengeschichte / Hexengeschichten : Strategien des Erzählens von Hexenverfolgung in der deutschen Jugendliteratur des 20. Jahrhunderts

@phdthesis{Burkhardt2003Hexen-3632, title={Hexengeschichte / Hexengeschichten : Strategien des Erzählens von Hexenverfolgung in der deutschen Jugendliteratur des 20. Jahrhunderts}, year={2003}, author={Burkhardt, Margit-Ute}, address={Konstanz}, school={Universität Konstanz} }

History of Witches / Witch Stories. Narrative strategies on witch hunt in the German youth literature of the 20th century 2003 Burkhardt, Margit-Ute Hexengeschichte / Hexengeschichten : Strategien des Erzählens von Hexenverfolgung in der deutschen Jugendliteratur des 20. Jahrhunderts deposit-license 2011-03-23T13:48:19Z Zahlreiche Veröffentlichungen belegen, dass das Phänomen der Hexenverfolgungen der frühen Neuzeit innerhalb des Jugendliteraturmarktes Autoren inspiriert und veranlasst hat, dieses geschichtliche Thema für junge Leser literarisch zu bearbeiten.<br />Der dieser Arbeit zugrunde liegende Terminus "historische Jugendliteratur" umfasst diejenige Literatur, die für Jugendliche im Alter von ca. vierzehn bis sechzehn Jahren verfasst worden ist und deren Erzählhandlung in einer nahen oder fernen Vergangenheit spielt, die Hauptbestandteil der Handlung sein sollte. Bei der Untersuchung wird ausschließlich fiktionale historische Jugendliteratur des 20. Jahrhunderts berücksichtigt.<br />Der interdisziplinäre Charakter dieses Forschungsgegendstandes bedingt ein weites Feld an Untersuchungsmöglichkeiten, die eine Schwerpunktsetzung erfordern. In dieser Arbeit werden die Erzählstrategien deutschsprachiger historischer Jugendliteratur zum Thema Hexenverfolgungen der frühen Neuzeit untersucht. Die Textanalyse orientiert sich an einem besonderen, vom Geschichtsdidaktiker Bodo von Borries in die Forschung eingeführten Erzählbegriff, der "Erzählen als fiktionale Gestaltung historischer Prozesse" definiert. Diese Definition umschließt die Ambiguität von faktualem und fiktionalem Erzählen. Sie hat zwischen Geschichtsdidaktikern und Historikern zu einer Debatte geführt, die sich hauptsächlich mit dem Problem der Trennung zwischen real-inauthentischer und real-authentischer Kommunikationssituation bzw. zwischen fiktionalem und faktualem Erzählen beschäftigt.<br />Der spezielle Erzählbegriff und die Forderungen von Historikern und Geschichtsdidaktikern an die historische Jugendliteratur werden bei der Kategoriebildung zur Textanalyse berücksichtigt. Sie umfasst folgende Kategorien: Paratextualität, Inhalt, Erzählstruktur und Beeinflussung des Lesers. deu 2011-03-23T13:48:19Z Burkhardt, Margit-Ute application/pdf

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

Burkhardt.pdf 2930

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto