Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

HINZ, Thomas, Katrin AUSPURG, 2017. Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt. In: SCHERR, Albert, ed., Aladin EL-MAFAALANI, ed., Gökcen YÜKSEL, ed.. Handbuch Diskriminierung. Wiesbaden:Springer VS, pp. 387-406. ISBN 978-3-658-10975-2

@incollection{Hinz2017Diskr-34687, title={Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt}, year={2017}, doi={10.1007/978-3-658-11119-9_21-1}, isbn={978-3-658-10975-2}, address={Wiesbaden}, publisher={Springer VS}, booktitle={Handbuch Diskriminierung}, pages={387--406}, editor={Scherr, Albert and El-Mafaalani, Aladin and Yüksel, Gökcen}, author={Hinz, Thomas and Auspurg, Katrin} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/34687"> <dc:creator>Hinz, Thomas</dc:creator> <dc:language>deu</dc:language> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Der ungleiche Zugang zum Mietwohnungsmarkt, die ungleiche Versorgung mit Wohnraum sowie die starke räumliche Segregation nach ethnischer Zugehörigkeit stehen im Mittelpunkt des Beitrags. Ethnische Ungleichheiten im Wohnungsmarkt sind vielfach dokumentiert und hängen ganz offensichtlich mit weiteren ethnischen Ungleichheiten, etwa im Arbeitsmarkt, zusammen. Genauer zu untersuchen ist, ob die ethnischen Ungleichheiten im Wohnungsmarkt durch Diskriminierungsprozesse zu erklären sind. Unterschieden werden nachfolgend die Diskriminierung beim Zugang zum Wohnungsmarkt, die Preisdiskriminierung und die Diskriminierung in Abhängigkeit von regionalen Merkmalen des Marktes (Segregation). In theoretischer Perspektive werden präferenzbasierte und statistische Diskriminierung behandelt. Weiterhin wird diskutiert, wie diese Formen der Diskriminierung mit residentieller Segregation zusammenhängen. Nach der Darstellung methodischer Probleme bei der Erfassung von Diskriminierung werden Ergebnisse aus Feldexperimenten vornehmlich in Nordamerika und Europa vorgestellt. Insgesamt zeigen sich belastbare Indizien für Diskriminierung. Während die Ergebnisse der Feldexperimente dafür sprechen, dass mit steigender Informationsmenge über die Bewerbenden die ethnische Diskriminierung in der Regel zurückgeht, sind die Zusammenhänge mit residentieller Segregation weitaus weniger eindeutig. Im Fazit wird für eine Erweiterung der Forschung auf Suchprozesse, soziale Netzwerke und institutionelle Akteure plädiert.</dcterms:abstract> <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/34687"/> <dcterms:issued>2017</dcterms:issued> <dcterms:title>Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt</dcterms:title> <dc:contributor>Hinz, Thomas</dc:contributor> <dc:creator>Auspurg, Katrin</dc:creator> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2016-07-06T12:46:20Z</dcterms:available> <dc:contributor>Auspurg, Katrin</dc:contributor> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2016-07-06T12:46:20Z</dc:date> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto