Der Rechtsmissbrauch im Markenrecht

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:5a70ffbe7704b3c8ab11efa26fd22535

WIEDMANN, Elke, 2001. Der Rechtsmissbrauch im Markenrecht

@phdthesis{Wiedmann2001Recht-3384, title={Der Rechtsmissbrauch im Markenrecht}, year={2001}, author={Wiedmann, Elke}, address={Konstanz}, school={Universität Konstanz} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/3384"> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-23T13:44:44Z</dc:date> <dcterms:issued>2001</dcterms:issued> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2011-03-23T13:44:44Z</dcterms:available> <dc:language>deu</dc:language> <dc:contributor>Wiedmann, Elke</dc:contributor> <dc:rights>deposit-license</dc:rights> <dc:creator>Wiedmann, Elke</dc:creator> <dc:format>application/pdf</dc:format> <dcterms:alternative>The abuse of rights within the Trademark Law</dcterms:alternative> <dcterms:rights rdf:resource="http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:352-20140905103416863-3868037-7"/> <dcterms:title>Der Rechtsmissbrauch im Markenrecht</dcterms:title> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Die Monopolisierungsfunktion der Marke individualisiert die gekennzeichneten Produkte aus der Anonymität des Marktgeschehens und verschafft ihrem Inhaber eine herausgehobene Stellung, die Missbräuche geradezu provoziert. Im Mittelpunkt der Analyse steht daher die Formel vom Rechtsmissbrauch als dem zweckfremden Einsatz einer Marke als Mittel des Wettbewerbskampfes. Dogmatisches Anliegen der Dissertation ist es, den markenrechtlichen Rechtsmissbrauchsbegriff in einen europäischen Kontext zu stellen. Der neu im europäischen Recht eingeführte unbestimmte Rechtsbegriff der Bösgläubigkeit, der der deutschen Rechtstradition im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes fremd war, wird deshalb einer europakonformen Auslegung zugänglich gemacht. Auf dieser Grundlage wird im Rahmen einer Phänomenologie die Variationsbreite des Rechtsmissbrauchs im Markenrecht in seiner bemerkenswerten Dichte aufgezeigt. Darüber hinaus werden die systematische und verfahrensrechtliche Stellung des Rechtsmissbrauchs einschließlich der Rechtsfolgen analysiert. Untersucht werden dabei sowohl die Optionen von Markeninhabern, die sich gegen Markenrechtsverletzungen, den markengesetzwidrigen Gebrauch, nicht markengesetzkonforme Rechtsausübung oder den Missbrauch des Verfahrensrechts zur Wehr setzen, als auch diejenigen von solchen Marktteilnehmern, die Missbrauchsfälle selbst initiieren. Diese unterschiedlichen Perspektiven werden berücksichtigt und mit den materiellrechtlichen Ergebnissen zu einer umfassenden Bewertung und Einordnung des Rechtsmissbrauchs im Markenrecht als eines facettenreichen Rechtsbegriffs zusammen geführt.</dcterms:abstract> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/3384"/> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Dateiabrufe seit 01.10.2014 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

Wiedmann.pdf 2202

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto