Dynamische Figuren : Gestalten der Zeit im Barock

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

LANDE, Joel B., ed., Rudolf SCHLÖGL, ed., Robert SUTER, ed., 2013. Dynamische Figuren : Gestalten der Zeit im Barock. 1. Aufl.. Freiburg im Breisgau [u.a.]:Rombach. ISBN 978-3-7930-9722-8

@book{Lande2013Dynam-33788, isbn={978-3-7930-9722-8}, publisher={Rombach}, series={Rombach Wissenschaften: Reihe Litterae}, title={Dynamische Figuren : Gestalten der Zeit im Barock}, year={2013}, edition={1. Aufl.}, number={192}, address={Freiburg im Breisgau [u.a.]}, editor={Lande, Joel B. and Schlögl, Rudolf and Suter, Robert} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/33788"> <dc:publisher>Freiburg im Breisgau [u.a.]</dc:publisher> <dc:language>deu</dc:language> <dcterms:issued>2013</dcterms:issued> <dc:contributor>Lande, Joel B.</dc:contributor> <bibo:issn>978-3-7930-9722-8</bibo:issn> <dcterms:title>Dynamische Figuren : Gestalten der Zeit im Barock</dcterms:title> <dc:publisher>Rombach</dc:publisher> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2016-05-03T11:59:38Z</dc:date> <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/33788"/> <dc:contributor>Schlögl, Rudolf</dc:contributor> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Im Anschluss an Erich Auerbachs bekannten Aufsatz über die figura wird in diesem Sammelband die Frage ins Zentrum gerückt, welche Wandlungen figurale Darstellungsformate im Zeitalter des Barock erfahren haben. Dabei wird der Fokus weg von scharf konturierten Figuren hin zu Vorgängen der Figuration verlagert, um so Prozesse der Verfertigung figuraler Darstellungen zu untersuchen. Dieser Fragestellung nachgehend versammelt der Band geschichtswissenschaftliche, kunsthistorische und literaturwissenschaftliche Annäherungen an eine dezidiert frühneuzeitliche historische Praxeologie figuraler Darstellung, Relationierung und Nachahmung. Barocke Figuren lassen sich so einerseits als Überlieferungsträger und Mittel soziokultureller Selbstbeschreibungen von Gesellschaften charakterisieren, während andererseits die historisch spezifischen Herausforderungen und Dynamisierungen untersucht werden können, denen figurale Darstellungsformate unterliegen.</dcterms:abstract> <dc:contributor>Suter, Robert</dc:contributor> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2016-05-03T11:59:38Z</dcterms:available> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto