Der methodische Ansatz der PISA-Studien : Darstellung und kritische Würdigung

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

GEORG, Werner, 2013. Der methodische Ansatz der PISA-Studien : Darstellung und kritische Würdigung. In: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online. 2013, pp. 1-18. ISSN 2191-8325

@article{Georg2013metho-33569, title={Der methodische Ansatz der PISA-Studien : Darstellung und kritische Würdigung}, year={2013}, doi={10.3262/EEO20130289}, volume={2013}, issn={2191-8325}, journal={Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online}, pages={1--18}, author={Georg, Werner} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/33569"> <dcterms:issued>2013</dcterms:issued> <dcterms:title>Der methodische Ansatz der PISA-Studien : Darstellung und kritische Würdigung</dcterms:title> <dc:language>deu</dc:language> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Seit der PISA-Studie 2000 hat sich jeweils eine intensive öffentliche Diskussion über das Abschneiden der jeweiligen Länder und innerhalb Deutschlands die Resultate der jeweiligen Bundesländer entwickelt. Diese Befunde sind jedoch nur bei Kenntnis der in PISA angewandten Stichprobenstruktur und des Skalierungsverfahrens (Rasch-Skalierung) und der hiermit verbundenen Voraussetzungen und Modellannahmen in ihrer Belastbarkeit einzuschätzen. In diesem Beitrag werden zunächst die Stichprobenstruktur und die international definierten Responseraten auf individueller- und Schulebene beschrieben. In einem zweiten Schritt wird das Skalierungsmodell der Rasch-Skalierung näher behandelt und wichtige Implikationen des Modells werden beschrieben. Aufbauend auf diesem Modell behandelt der Beitrag das in PISA verwendete Kompetenzkonzept und die mit ihm verbundenen Kompetenzstufen im Bereich des Lesens sowie der mathematischen und naturwissenschaftlichen Fähigkeiten. Abschließend wird auf verschiedene Kritikpunkte bezüglich der PISA-Studien eingegangen.</dcterms:abstract> <bibo:uri rdf:resource="https://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/33569"/> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2016-04-13T09:04:24Z</dcterms:available> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2016-04-13T09:04:24Z</dc:date> <dc:creator>Georg, Werner</dc:creator> <dc:contributor>Georg, Werner</dc:contributor> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto