KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Kognitive Repräsentation von Konfliktdarstellungen und ihr Einfluss auf Einstellung und Verhalten

Kognitive Repräsentation von Konfliktdarstellungen und ihr Einfluss auf Einstellung und Verhalten

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Prüfsumme: MD5:3a32ff43d5193c5b37d0dc5e93be96f8
Prüfsumme: MD5:10106f9446de6137aa58a5e232ede4d4

SPOHRS, Monika, 2014. Kognitive Repräsentation von Konfliktdarstellungen und ihr Einfluss auf Einstellung und Verhalten

@phdthesis{Spohrs2014Kogni-30604, title={Kognitive Repräsentation von Konfliktdarstellungen und ihr Einfluss auf Einstellung und Verhalten}, year={2014}, author={Spohrs, Monika}, address={Konstanz}, school={Universität Konstanz} }

Kognitive Repräsentation von Konfliktdarstellungen und ihr Einfluss auf Einstellung und Verhalten 2015-03-31T05:23:21Z 2015-03-31T05:23:21Z 2014 Experimentelle Studie zur Analyse des Einflusses der Eskalationsorientierung einer Nachrichten-Berichterstattung auf die Akzeptanz, Einstellung und Verhaltensbereitschaft der Rezipienten im Konfliktfall. In einer Stichprobe mit N = 300 vorwiegend aus Oberstufenschülerschaft und Studierenden bestehenden Probanden zeigten sich deutliche Hinweise für den Einfluss hinsichtlich Eskalationsorientierung geframten Filmmaterials auf die Verhaltensbereitschaft der Teilnehmer (p < .050). Die Beeinflussung einer bestehenden Einstellung der Teilnehmer durch die Frames konnte in Teilbereichen festgestellt werden (p < .001). Die Akzeptanz und Evaluation der deeskalationsorientierten Filmsequenzen unterschieden sich im Wesentlichen insofern von jener der eskalationsorientierten, als sich die Rezipienten mit der deeskalationsorientierten Darstellung eher einverstanden zeigten. Spohrs, Monika Spohrs, Monika deu

Dateiabrufe seit 31.03.2015 (Informationen über die Zugriffsstatistik)

Spohrs_0-285213_Band1.pdf 301
Spohrs_0-285213_Band2.pdf 32

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto