KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Marktzulassung und -überwachung von Medizinprodukten in Deutschland : Wo sollte noch koordiniert werden?

Marktzulassung und -überwachung von Medizinprodukten in Deutschland : Wo sollte noch koordiniert werden?

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

LANG, Achim, 2014. Marktzulassung und -überwachung von Medizinprodukten in Deutschland : Wo sollte noch koordiniert werden?. In: Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen. 108(5-6), pp. 320-324. ISSN 1865-9217. eISSN 2212-0289

@article{Lang2014Markt-29773, title={Marktzulassung und -überwachung von Medizinprodukten in Deutschland : Wo sollte noch koordiniert werden?}, year={2014}, doi={10.1016/j.zefq.2013.11.003}, number={5-6}, volume={108}, issn={1865-9217}, journal={Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen}, pages={320--324}, author={Lang, Achim} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/29773"> <dcterms:issued>2014</dcterms:issued> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2015-02-04T13:39:48Z</dcterms:available> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2015-02-04T13:39:48Z</dc:date> <dc:language>deu</dc:language> <dcterms:alternative>Marketing approval and market surveillance of medical devices in Germany : Where does policy integration take place?</dcterms:alternative> <dcterms:title>Marktzulassung und -überwachung von Medizinprodukten in Deutschland : Wo sollte noch koordiniert werden?</dcterms:title> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/29773"/> <dc:creator>Lang, Achim</dc:creator> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Seit dem Jahr 2011 kam es zu zahlreichen regulatorischen Aktivitäten im Bereich Medizinprodukte mit dem Ziel, Innovationshemmnissen zu identifizieren und Ansatzpunkte für eine koordiniertere Zulassung und Marktüberwachung zu finden. Der Beitrag geht der Frage nach, ob die existierenden und vorgeschlagenen Koordinierungsmechanismen ausreichen. Dabei wird Bezug genommen auf den theoretischen Ansatz des Joined-up Government. Der Beitrag zeigt, dass in drei Bereichen Korrekturbedarf besteht. So dominiert eine rein funktionale Aufgabenlogik, in der vor- oder nachgelagerte Organisationen nicht als direkter Ansprechpartner angesehen werden. Der Regulierungsprozess (Marktzulassung und Marktüberwachung) ist zudem zu fragmentiert für eine effektive Kommunikation und Koordination zwischen den beteiligten Organisationen. Außerdem ist der übergeordnete Strategieprozess meist ad-hoc, sodass ein kontinuierliches Engagement vor allem auch der Leitungsebene bislang nicht gegeben ist.</dcterms:abstract> <dc:contributor>Lang, Achim</dc:contributor> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto