KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Das Spiel der Namen : Familie, Verwandtschaft und Geschlecht im spätmittelalterlichen Konstanz

Das Spiel der Namen : Familie, Verwandtschaft und Geschlecht im spätmittelalterlichen Konstanz

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

ROLKER, Christof, 2014. Das Spiel der Namen : Familie, Verwandtschaft und Geschlecht im spätmittelalterlichen Konstanz. Ostfildern:Thorbecke. ISBN 978-3-7995-6845-6

@book{Rolker2014Spiel-29378, isbn={978-3-7995-6845-6}, publisher={Thorbecke}, series={Konstanzer Geschichts- und Rechtsquellen}, title={Das Spiel der Namen : Familie, Verwandtschaft und Geschlecht im spätmittelalterlichen Konstanz}, year={2014}, number={45}, address={Ostfildern}, author={Rolker, Christof}, note={Zugl. geringfügig überarb. Fassung von: Konstanz, Univ., Habil.-Schr., 2012} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/29378"> <bibo:issn>978-3-7995-6845-6</bibo:issn> <dc:publisher>Thorbecke</dc:publisher> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/29378"/> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2014-12-03T12:10:11Z</dcterms:available> <dcterms:issued>2014</dcterms:issued> <dcterms:title>Das Spiel der Namen : Familie, Verwandtschaft und Geschlecht im spätmittelalterlichen Konstanz</dcterms:title> <dc:language>deu</dc:language> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2014-12-03T12:10:11Z</dc:date> <dc:contributor>Rolker, Christof</dc:contributor> <dc:creator>Rolker, Christof</dc:creator> <dc:publisher>Ostfildern</dc:publisher> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Von der Benennung eines Neugeborenen über die vielen Bezeichnungen, die man im Laufe seines Lebens führt (Rufnamen, Spitznamen, Familiennamen), bis zum Namen, den man sich "gemacht hat" und der über den Tod hinaus erinnert wird – es sind stets die Namen, die sagen, wer wir sind. Ihre Vergabe, Veränderung, Führung und auch Nicht-Führung waren im Mittelalter wichtig, um verwandtschaftliche und nicht-verwandtschaftliche Beziehungen zu gestalten. Eingebettet in einen Vergleich mit nordwesteuropäischen, skandinavischen und mediterranen Namenspraktiken wird der Umgang mit Namen aller Art im spätmittelalterlichen Konstanz untersucht. Auf diese Weise werden die oft überraschenden Gestaltungsmöglichkeiten sozialer Beziehungen im Mittelalter analysiert.</dcterms:abstract> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto