KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Kultur als Politik : Aufsätze aus dem Exil zur Geschichte und Zukunft Europas (1938-1947)

Kultur als Politik : Aufsätze aus dem Exil zur Geschichte und Zukunft Europas (1938-1947)

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

AUERBACH, Erich, RIVOLETTI, Christian, ed., 2014. Kultur als Politik : Aufsätze aus dem Exil zur Geschichte und Zukunft Europas (1938-1947). Konstanz : Konstanz University Press. ISBN 978-3-86253-046-5

@book{Auerbach2014Kultu-28339, isbn={978-3-86253-046-5}, publisher={Konstanz : Konstanz University Press}, title={Kultur als Politik : Aufsätze aus dem Exil zur Geschichte und Zukunft Europas (1938-1947)}, year={2014}, editor={Rivoletti, Christian}, author={Auerbach, Erich} }

Konstanz : Konstanz University Press Auerbach, Erich 2014-07-10T08:13:40Z deu 2014-07-10T08:13:40Z Kultur als Politik : Aufsätze aus dem Exil zur Geschichte und Zukunft Europas (1938-1947) 978-3-86253-046-5 Über die Exiljahre in der Türkei, in denen der deutsch-jüdische Literaturwissenschaftler Erich Auerbach sein Hauptwerk Mimesis verfasste, ist bis heute nur wenig bekannt. Eine große Überraschung war daher die Entdeckung der Vorträge, Aufsätze und kürzeren Beiträge, die Auerbach nach der Vertreibung aus Deutschland (1935) während des Exils in Istanbul geschrieben hat. Sie wurden zuerst in türkischer Sprache veröffentlicht und erscheinen nun in diesem Band zum ersten Mal in deutscher Übersetzung.<br /><br /><br /><br />Erich Auerbach hatte aufgrund der räumlichen und kulturellen Distanz seines Exils das immer schneller ins Verderben stürzende Europa von außen zu betrachten. Diese besondere Situation prägte seinen Blick. Istanbul bedeutete für ihn aber nicht nur eine sichere Entfernung zu den schrecklichen Ereignissen in Deutschland, sondern ermöglichte zugleich eine produktive, wenn auch schwierige Auseinandersetzung mit den offenen Problemen eines Landes, das sich in einer heiklen politischen Übergangsphase befand.<br /><br /><br /><br />Deutlicher als in allen anderen seiner Schriften übernimmt Auerbach hier die Rolle des Kulturhistorikers und engagierten Intellektuellen: Er untersucht Phänomene und Protagonisten der europäischen Geschichte unter dem Gesichtspunkt der gegenwärtigen sozialen und politischen Lage. Der Krieg, die Entstehung der Nationalsprachen, die Beziehung zwischen historischem Absolutismus und moderner Demokratie bilden zusammen mit der Schilderung von großen Figuren wie etwa Dante, Machiavelli oder Montesquieu den Ausgangpunkt für eine kulturgeschichtliche Deutung, in der die zeitgenössische Krisensituation im Lichte der Lösungsversuche der Vergangenheit betrachtet wird. Rivoletti, Christian Auerbach, Erich deposit-license 2014

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto