Individuum und Persönlichkeit im Hochmittelalter

Cite This

Files in this item

Files Size Format View

There are no files associated with this item.

DERSCHKA, Harald, 2014. Individuum und Persönlichkeit im Hochmittelalter. Stuttgart : Kohlhammer. ISBN 978-3-17-025185-4

@book{Derschka2014Indiv-27456, isbn={978-3-17-025185-4}, publisher={Stuttgart : Kohlhammer}, title={Individuum und Persönlichkeit im Hochmittelalter}, year={2014}, author={Derschka, Harald} }

978-3-17-025185-4 Stuttgart : Kohlhammer In den Jahrzehnten um 1100 fand ein Mentalitätswandel statt, der mitunter als „Entdeckung des Individuums“ bezeichnet wird: Das Verständnis für die Motive, Bedürfnisse und Ansprüche einer Person wuchs ebenso wie die Bereitschaft, ihnen mehr Raum zu geben. Dieser bemerkenswerte Vorgang ist in der Mittelalterforschung unter ganz verschiedenen Aspekten untersucht worden. Das vorliegende Buch versammelt die wichtigsten Argumente und überprüft ihre Tragfähigkeit.<br />Darüber hinaus wird nach der Struktur dieses hochmittelalterlichen Individualisierungsschubes gefragt. Wie Beobachtungen aus der Entwicklungspsychologie und der Ethnologie vermuten lassen, wurde er von einem tiefgreifenden Wandel verursacht, der die Gesellschaft damals erfasst hatte: Dem Einzelnen wurden komplexe Anpassungsleistungen abverlangt, die eine tiefere Einsicht in seine und seiner Mitmenschen Innenwelten begünstigten. Derschka, Harald 2014-03-31T14:18:05Z Derschka, Harald 2014 deu 2014-03-31T14:18:05Z Individuum und Persönlichkeit im Hochmittelalter terms-of-use

This item appears in the following Collection(s)

Search KOPS


Browse

My Account