Orakel und Offenbarung : Formen göttlicher Willensbekundung

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

ASSMANN, Jan, ed., Harald STROHM, ed., 2013. Orakel und Offenbarung : Formen göttlicher Willensbekundung. Paderborn : Fink. ISBN 978-3-7705-5424-9

@book{Assmann2013Orake-27061, isbn={978-3-7705-5424-9}, publisher={Paderborn : Fink}, series={Lindauer Symposien für Religionsforschung;4}, title={Orakel und Offenbarung : Formen göttlicher Willensbekundung}, year={2013}, editor={Assmann, Jan and Strohm, Harald} }

Orakel und Offenbarung : Formen göttlicher Willensbekundung 2014-03-18T13:57:55Z 2014-03-18T13:57:55Z deu deposit-license Paderborn : Fink Die Götter oder die Gottheit nach der berühmten Frazerschen Definition mit »Magie« zu zwingen, ist das eine Extrem, ihre Befehle und Botschaften passiv und als bloßes Sprachrohr nur zu »channeln« und sich dem auferlegten Schicksal demütig zu unterwerfen, das andere. Zwischen ihnen spannt sich das Feld von Formen auf, in denen Menschen in umgänglichen Kontakt mit jener anderen Welt zu treten suchen.<br />Als geeignetes Medium der Kommunikation kommt dabei nicht nur die gewöhnliche Sprache mit ihren Möglichkeiten zu Klage und Beschwerde, zu Bekenntnis und Dank, zu Zweifel und Rückversicherung, zu Bitten und Beten in Betracht. Vertiefte Wirksamkeit scheint vielmehr von der ins Poetische und Musikalische gehobenen Sprache auszugehn: Lyrik und dichte Prosa, Gesang und Gesinge scheinen Ohr und Mund auf beiden Seiten zu öffnen und zu befreien. Desgleichen die geheimnisvolle, metaphorische und rätselhafte Rede, ja überhaupt das profan Schwer- oder Unverständliche, dessen Endpunkt im Verstummen liegt. Schon mancher Schamane, Seher, Prophet fand sich in dieser Not ... Strohm, Harald 978-3-7705-5424-9 2013 Assmann, Jan

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto