KOPS - Das Institutionelle Repositorium der Universität Konstanz

Gender, soziale Herkunft und Migration : „Intersektionalität" im Erwerb von Mathematikkompetenzen

Gender, soziale Herkunft und Migration : „Intersektionalität" im Erwerb von Mathematikkompetenzen

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

GROSS, Christiane, Anja GOTTBURGSEN, 2013. Gender, soziale Herkunft und Migration : „Intersektionalität" im Erwerb von Mathematikkompetenzen. In: HADJAR, Andreas, ed. and others. Geschlecht, Migrationshintergrund und Bildungserfolg. Weinheim [u.a.]:Beltz Juventa, pp. 188-212. ISBN 978-3-7799-2875-1

@incollection{Gross2013Gende-26905, title={Gender, soziale Herkunft und Migration : „Intersektionalität" im Erwerb von Mathematikkompetenzen}, year={2013}, isbn={978-3-7799-2875-1}, address={Weinheim [u.a.]}, publisher={Beltz Juventa}, booktitle={Geschlecht, Migrationshintergrund und Bildungserfolg}, pages={188--212}, editor={Hadjar, Andreas}, author={Gross, Christiane and Gottburgsen, Anja} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/26905"> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Im Zentrum [dieses Beitrags] stehen Schülerinnen und Schüler um das 15. Lebensjahr in der Sekundarschule. Der Beitrag untersucht anhand der internationalen PISA-Daten 2009, ob und inwiefern die Achsen Migrationsstatus, Gender und soziale Herkunft sowie Interaktionen zwischen ihnen und der schulische Kontext den Erwerb von Mathematikkompetenzen von Jugendlichen beeinflussen. Die Ergebnisse der Mehrebenenanalyse weisen auf eine hohe Bedeutung der Interaktionen zwischen Migrationsstatus, Gender und sozialer Herkunft hin. Danach erreichen Migrantinnen mit geringem sozioökonomischem Status die geringsten Kompetenzwerte und Nichtmigranten mit hohem sozioökonomischem Status die höchsten.</dcterms:abstract> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2014-03-13T14:45:22Z</dc:date> <dcterms:rights rdf:resource="http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:352-20140905103605204-4002607-1"/> <dc:creator>Gottburgsen, Anja</dc:creator> <dc:language>deu</dc:language> <dc:contributor>Gross, Christiane</dc:contributor> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2014-03-13T14:45:22Z</dcterms:available> <dcterms:bibliographicCitation>Geschlecht, Migrationshintergrund und Bildungserfolg / Andreas Hadjar ... (Hrsg.). - Weinheim [u.a.] : Beltz Juventa, 2013. - S. 188-212. - ISBN 978-3-7799-2875-1</dcterms:bibliographicCitation> <dc:contributor>Gottburgsen, Anja</dc:contributor> <dcterms:title>Gender, soziale Herkunft und Migration : „Intersektionalität" im Erwerb von Mathematikkompetenzen</dcterms:title> <dc:rights>deposit-license</dc:rights> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/26905"/> <dcterms:issued>2013</dcterms:issued> <dc:creator>Gross, Christiane</dc:creator> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto