Auf dem Weg zu neuen Methoden : Rund-um-die-Uhr-Beobachtung ein Leben lang

Zitieren

Dateien zu dieser Ressource

Dateien Größe Format Anzeige

Zu diesem Dokument gibt es keine Dateien.

EXO, Klaus-Michael, ed., Wolfgang FIEDLER, ed., Martin WIKELSKI, ed., 2013. Auf dem Weg zu neuen Methoden : Rund-um-die-Uhr-Beobachtung ein Leben lang. In: Der Falke : Journal für Vogelbeobachter. 60(Sonderheft), pp. 20-25. ISSN 0544-7658

@article{Exo2013neuen-25931, title={Auf dem Weg zu neuen Methoden : Rund-um-die-Uhr-Beobachtung ein Leben lang}, year={2013}, number={Sonderheft}, volume={60}, issn={0544-7658}, journal={Der Falke : Journal für Vogelbeobachter}, pages={20--25}, note={Titel des Sonderheftes: "Vogelzug"} }

<rdf:RDF xmlns:rdf="http://www.w3.org/1999/02/22-rdf-syntax-ns#" xmlns:bibo="http://purl.org/ontology/bibo/" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/" xmlns:dcterms="http://purl.org/dc/terms/" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#" > <rdf:Description rdf:about="https://kops.uni-konstanz.de/rdf/resource/123456789/25931"> <dc:date rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2014-01-27T09:31:21Z</dc:date> <dc:rights>deposit-license</dc:rights> <dc:language>deu</dc:language> <dc:contributor>Exo, Klaus-Michael</dc:contributor> <dcterms:rights rdf:resource="http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:352-20140905103605204-4002607-1"/> <dc:contributor>Wikelski, Martin</dc:contributor> <dc:contributor>Fiedler, Wolfgang</dc:contributor> <dcterms:bibliographicCitation>Der Falke : Journal für Vogelbeobachter ; 60 (2013), Sonderheft. - S. 20-25</dcterms:bibliographicCitation> <dcterms:available rdf:datatype="http://www.w3.org/2001/XMLSchema#dateTime">2014-01-27T09:31:21Z</dcterms:available> <dcterms:abstract xml:lang="deu">Analysen des Vogelzugs stützten sich über annähernd ein Jahrhundert im Wesentlichen auf Ringfunde und Beobachtungen des sichtbaren Vogelzugs. Für viele Arten konnte so die großräumige Lage der Brut-, Rast- und Überwinterungsgebiete aufgezeigt werden. In der Regel erhält man bei Beringungsstudien aber nur zwei Punkte, den Beringungs- und den Wiederfundort. Die Einführung der Satellitentelemetrie Mitte der 1980er Jahre erlaubte erstmals eine mehr oder weniger kontinuierliche Verfolgung von Individuen und damit die Analyse aller im Laufe eines Jahres aufgesuchten Regionen. Der Einsatz beschränkte sich wegen der Sendergröße lange Zeit auf wenige große Vogelarten. Heute stehen eine Vielzahl weiterer Verfahren zur Verfügung, die auch die Verfolgung von Kleinvögeln zulassen sowie die parallele Registrierung verschiedener Verhaltensweisen und Umweltparameter in hoher räumlicher und zeitlicher Auflösung ermöglichen. In Zukunft wird die Kombination von etablierten mit neu entwickelten Methoden die Beobachtung von Vögeln fast jeder Größe über deren gesamte Lebenszeit zulassen.</dcterms:abstract> <dcterms:issued>2013</dcterms:issued> <dcterms:title>Auf dem Weg zu neuen Methoden : Rund-um-die-Uhr-Beobachtung ein Leben lang</dcterms:title> <bibo:uri rdf:resource="http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/25931"/> </rdf:Description> </rdf:RDF>

Das Dokument erscheint in:

KOPS Suche


Stöbern

Mein Benutzerkonto